Vor allem Männer werkeln oft als Hobby an irgend etwas herum und möchten auch viele Sachen zu Hause einfach selber machen. Wenn man handwerklich begabt ist spricht hier natürlich nichts dagegen und es muss nicht immer ein Handwerker gerufen werden. Zum selber Renovieren oder selber bauen braucht man aber anständiges Werkzeug und so kommt man als Heimwerker an der Anschaffung eines guten Werkzeugkoffers einfach nicht vorbei.

Große Vielfalt und Hersteller

Doch gibt es heute sehr viel Hersteller und Modelle von Werkzeugkoffern und gerade für Heimwerker ist die Auswahl dann doch zu groß. Werkzeugkoffer gibt es in unterschiedlichen Preissegmenten, Ausstattungen und Qualitäten und da kann man schon mal leicht den Überblick verlieren. Aus diesen gründen sollten vor allem Einsteiger einige Dinge beachten, bevor ein Werkzeugkoffer einfach blind angeschafft wird.

Vorteile Werkzeugkoffer

Gerade für Heimwerker bietet sich ein Werkzeugkoffer mit Inhalt besonders gut an. Denn die meisten Hobbyheimwerker haben nicht wirklich viel eigenes Werkzeug zu Hause. So muss man sich das Werkzeug nicht einzeln zusammen kaufen und hat bei einem Werkzeugkoffer mit Inhalt schon alles benötigte Werkzeug bei der Hand. Auch herrscht hier Ordnung und man spart sich mit solch einem Werkzeugkoffer sehr viel Zeit, da die Suche nach Werkzeug einfach hinfällig wird.

Werkzeug Grundaustattung

Gerade im Bereich des Heimwerken braucht es gerade am Anfang nicht unbedingt irgendwelches Spezialwerkzeug, denn hier reicht eine ordentliche Grundausstattung für die meisten alltäglichen Sachen vollkommen aus. Hierzu gehören in jedem Fall ein Schraubenschlüssel-Satz, Zollstock, kleine Wasserwaage, verschiedene Zangen, ein Hammer und natürlich Schraubendreher in verschiedenen Größen. Diese Werkzeuge sollten auf keinen Fall in einem Werkzeugkoffer fehlen und gehören somit zur Grundausstattung eines Werkzeugkoffers mit Inhalt.

Viel hilft viel?

Viele Hersteller statten ihren Werkzeugkoffer mit sehr viel Werkzeugen aus und viele Heimwerker denken dabei, dass viel Werkzeug auch wirklich besser ist und greifen dann einfach zu. Dies ist aber nicht so und vor allem bei vielen und günstigen Werkzeug leidet oft die Qualität. Viele Werkzeuge wird ein Heimwerker auch nicht oder nur selten benutzen. So wird der Werkzeugkoffer nur unnötig groß und schwer. Mit dem wichtigen Werkzeug im Werkzeugkoffer spart man also Platz und Gewicht. Weiterhin ist man so viel mobiler und kann den Werkzeugkoffer auch mal mit zu anderen Projekten nehmen.

Werkzeugkoffer Qualität

Weiterhin spielt die Qualität des Werkzeugkoffers eine nicht zu unterschätzende Rolle. Vor allem günstige Werkzeugkoffer sind aus Kunststoff hergestellt und auch hier gibt es schon riesige Unterschiede bei Qualität und Verarbeitung. Ein Werkzeugkoffer aus Metall ist für so manchen dann wohl die bessere Alternative.

Auch die Qualität des Werkzeuges selber darf man nicht außer acht lassen. Vor allem sehr preiswertes Werkzeug setzt auf Glanz und sieht irgendwie besser aus als das andere Werkzeug daneben. Hier darf man sich auf keinen Fall lassen, da gerade bei Werkzeug das Aussehen nicht entscheidend ist. Hier lieber die Griffstücke anschauen, ob alles fest sitzt und das Werkzeug gut in der hand liegt. Auch das Gewicht ist bei guten Werkzeug sehr viel höher als bei sehr günstigen Werkzeug. Hier einmal selber im Baumarkt ein billiges und ein teures Werkzeug in die Hand nehmen und vergleichen.

Nur billig lohnt nicht

Wie bei vielen Dingen im Leben, kann man auch bei einem Werkzeugkoffer sagen: Wer billig kauft, kauft zweimal. Qualität hat ihren Preis und dies ist besonders im Bereich von Werkzeugen und Werkzeugkoffern besonders gut zu erkennen. Mit einem guten Werkzeugkoffer kann man dann aber viele Jahre zu Hause arbeiten, ohne das gleich etwas kaputt geht.

Google+ Twitter Facebook