Rasenmähen am Sonntag? » erst-informieren.de

Ein schöner grüner Rasen braucht einiges an Pflege und dazu gehört ´natürlich auch das richtige Rasenmähen. Doch wenn man selber berufstätig ist, bleibt meist nur das Wochenende zum Mähen des Rasens. Hier kommt unweigerlich dann die Frage auf, ob Rasenmähen am Sonntag überhaupt erlaubt ist.

Rasenmähen am Sonntag

Grundsätzlich gibt es auf Bundesebene einheitliche Regelungen für den Sonntag. Je nach Kommune oder Gemeinde kann es aber wiederum eigene, abweichende Vorschriften geben. Ist dies der Fall, gelten natürlich dann diese Regelungen. Wer sich hier nicht sicher ist, sollte einmal beim zuständigen Ordnungsamt nachfragen, da durch die örtlichen Regelungen keine wirkliche allgemein gültige Aussage getroffen werden kann.

Lärm durch Rasenmähen

In Deutschland gibt es für fast alles eine spezielle Regelung oder Vorschrift. So wird im Bundesimmisionsschutzgesetz geregelt, wann man laute Maschinen in Wohngebieten auch tatsächlich einsetzen darf. Ein Rasenmäher ist dabei definitiv eine laute Maschine. Grundsätzlich wird hier ein Rasenmähen an Sonn- und Feiertagen vom Gesetzgeber untersagt. Dies gilt natürlich für alle Rasenmäher, seien diese mit Elektroantrieb oder mit Benzin betrieben. Auch andere laute Maschinen sind dadurch untersagt. Dazu gehören zum Beispiel Rasentrimmer, Laubbläser und ähnliche Maschinen. Ein handgetriebener Rasenmäher ist aber zugelassen, da dieses Gerät selber keinen Lärm verursacht.

Nichtbeachtung am Sonntag

Sonntag sollte man also keinen Rasenmähen mit einer lauten Maschine. Wer sich hier nicht an diese Ruhezeit halten sollte, kann unter Umständen mit hohen Geldstrafen belegt werden. Gartengeräte ohne eigenen Motor dürfen aber benutzt werden wie ein Handrasenmäher und die gute alte mechanische Heckenschere. Auch zum Wohl der NAchbarschaft sollte man am Sonntag doch lieber ausruhen und Kraft tanken für die nächste Arbeitswoche.