Den Mähroboter an sich gibt es eigentlich schon etwas länger und das schon seit dem Jahr 1995. So ein Mähroboter ist ja auch sehr bequem, da der Rasen von alleine geschnitten wird und man sich um nichts weiter kümmern muss. Die kleinen Dinger sind dabei auch recht leise unterwegs und so stört das Rasenmähen niemanden. Beim Schneiden des Grases werden die Reste ganz klein geschnitten und dienen dem Rasen dann als Dünger. Dadurch wird der Rassen mit wichtigen Nährstoffen für sein Wachstum versorgt. Ein Rasen-Mähroboter braucht auch nicht so viel Pflege und muss nur ab und an gereinigt werden. Der Akku an sich hält dabei meist mehrere Jahre lang.

Rasenmäher Mähroboter

Gute Preis-Leistung
Worx Landroid SO500i Mähroboter – Automatischer Rasenmäher für bis zu 500 qm mit WLAN-Verknüpfung (App-Steuerung) und verstellbarer Schnitthöhe – 54,2 x 40,1 x 23,6 cm (L x B x H)*
GARDENA smart SILENO+ Mähroboter Set: Automatischer Rasenmäher für Flächen bis 1300m², steuerbar per SmartPhone und App, meistert Steigungen bis zu 35%, geräuscharm, passt Mähfrequenz an (19061-60)*
Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)*
ROBOMOW Premium RC 304*
Top Mähroboter
WORX WG796E 28 V 18 cm Landroid M Roboter-Rasenmäher mit II Smartphone Anwendung*
Modell
Worx
WR105SI
Gardena
smart Sileno+ 19061-60
Bosch
Indego 350 Connect
ROBOMOW
RC 304
Worx
WG796E
Amazon Bewertung
-
Amazon Prime
-
-
Schnittbreite
18 cm
22 cm
19 cm
28 cm
18 cm
Schnitthöhe
20 - 60 mm
20 - 60 mm
30 - 50 mm
15 - 60 mm
20 - 60 mm
Gewicht
17 kg
8,5 kg
8 kg
11,1 kg
9,2 kg
für Rasenflächen bis
500 m²
1.300 m²
350 m²
400 m²
1.000 m²
Geräuschentwicklung
68 dB
60 dB
63 dB
69 dB
63 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Gute Preis-Leistung
Worx Landroid SO500i Mähroboter – Automatischer Rasenmäher für bis zu 500 qm mit WLAN-Verknüpfung (App-Steuerung) und verstellbarer Schnitthöhe – 54,2 x 40,1 x 23,6 cm (L x B x H)*
Modell
Worx
WR105SI
Amazon Bewertung
Amazon Bewertungen
Amazon Prime
Amazon Preis
Schnittbreite
18 cm
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Gewicht
17 kg
für Rasenflächen bis
500 m²
Geräuschentwicklung
68 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Zum Anbieter
GARDENA smart SILENO+ Mähroboter Set: Automatischer Rasenmäher für Flächen bis 1300m², steuerbar per SmartPhone und App, meistert Steigungen bis zu 35%, geräuscharm, passt Mähfrequenz an (19061-60)*
Modell
Gardena
smart Sileno+ 19061-60
Amazon Bewertung
Amazon Bewertungen
Amazon Prime
Amazon Preis
Schnittbreite
22 cm
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Gewicht
8,5 kg
für Rasenflächen bis
1.300 m²
Geräuschentwicklung
60 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Zum Anbieter
Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)*
Modell
Bosch
Indego 350 Connect
Amazon Bewertung
Amazon Bewertungen
Amazon Prime
Amazon Preis
Schnittbreite
19 cm
Schnitthöhe
30 - 50 mm
Gewicht
8 kg
für Rasenflächen bis
350 m²
Geräuschentwicklung
63 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Zum Anbieter
ROBOMOW Premium RC 304*
Modell
ROBOMOW
RC 304
Amazon Bewertung
Amazon Bewertungen
Amazon Prime
-
Amazon Preis
Schnittbreite
28 cm
Schnitthöhe
15 - 60 mm
Gewicht
11,1 kg
für Rasenflächen bis
400 m²
Geräuschentwicklung
69 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Zum Anbieter
Top Mähroboter
WORX WG796E 28 V 18 cm Landroid M Roboter-Rasenmäher mit II Smartphone Anwendung*
Modell
Worx
WG796E
Amazon Bewertung
-
Amazon Bewertungen
-
Amazon Prime
-
Amazon Preis
Schnittbreite
18 cm
Schnitthöhe
20 - 60 mm
Gewicht
9,2 kg
für Rasenflächen bis
1.000 m²
Geräuschentwicklung
63 dB
programmierbare
Arbeitszeiten
Regensensor
Diebstahlschutz
Kantenfunktion
Ersatzmesser
mitgeliefert
Bluetooth Verbindung
zur App
Zum Anbieter

Gartenbesitzer in Deutschland

Circa die Hälfte der Deutschen besitzt tatsächlich einen Garten (Quelle). Natürlich möchte man im eigenen Garten sich erholen und faulenzen. Die gartenarbeit mag dabei nicht jeder und doch ist diese besonders wichtig, wenn der Garten auch entsprechend ansehnlich aussehen soll. Vor allem Rasenmähen ist dabei eine etwas lästige und zeitraubende Arbeit. Einen Rasenmäher zu benutzen ist nicht immer einfach und doch muss dies regelmäßig durchgeführt werden, wenn der Rasen schön grün bleiben soll. Ein guter Mähroboter kann hier also eine tolle Alternative darstellen. Doch was macht einen guten Mähroboter eigentlich aus und worauf sollte beim Kauf geachtet werden?

Der Mähroboter

Markteinführung der bekannten Mähroboter war bereits schon 1995 und hiermit wird der Rasen einfach automatisch geschnitten. Daher kommt auch die Bezeichnung Roboter, da dieser seine Arbeit alleine tätigen kann. Es muss hier also keine Person beim Rasenmähen anwesend sein und kann sich so anderen Aufgaben im eigenen Garten widmen. Der Mährobotor bewegt sich dabei eher unkonventionell über den Rasen. Der Mähroboter fährt im Prinzip erst mal geradeaus und trifft dieser auf ein Hindernis oder auf einen Begrenzungsdraht, so wird die Richtung geändert. Wird der Akku im Mähroboter schwächer, fährt dieser selbstständig zurück zu seiner Ladestation. Das geschnittene Gras wird dabei regelrecht klein gehäckselt und dieser frische Mulch bleibt dann auf dem rasen zurück. Dieser Mulch dient dem Boden dann als Nährstofflieferant.

Mähroboter Vor- und Nachteile

Vorteile

  • sehr leise
  • sehr leicht
  • spart Zeit und Arbeit
  • wenig Pflege und Wartung nötig
  • mit Mulchfunktion

Nachteile

  • je nach Modell hoher Anschaffungspreis
  • nicht für jeden Rasen geeignet
  • Haustiere und kleine Kinder fernhalten
  • Hanglagen oder unebener Boden

Mähroboter Typen

Bei den Mährobotern werden nur zwei Typen unterschieden: Vollautomatische Modelle und automatische Modelle. Ein vollautomatischer Mähroboter schneidet den Rasen und fährt auch von alleine zu seiner Ladestation. Ein automatischer Mähroboter schneidet den rasen auch von alleine, allerdings muss solch ein Mähroboter manuell aufgeladen werden. Wenn der Akku also leer ist, bleiben diese Modelle einfach stehen und müssen nun geholt und aufgeladen werden. Für einen besseren Komfort sollten sich die Mähzeiten vorab programmieren lassen.

Mähroboter Komponenten

Vor dem Kauf eines Mähroboters sollte man sich auch gleich informieren, was Ersatzteile wie Akku oder Ladestation kosten. Auch über Ersatzteile wie Räder oder Schneidmesser sollte sich vorab informiert werden. Nichts ist schlimmer, wenn doch mal etwas kaputt geht und der Preis des Ersatzteils dann einem die Sprache verschlägt. Die Ersatzteile sollten sich zudem leicht wechseln lassen und sollte auch von Laien auszuführen sein. Aus diesen Gründen sollte ein Mähroboter nicht unbedingt gebraucht erworben werden.

Mähroboter Flächenleistung

Wie beim Spritverbrauch eines Autos, stimmt die angegeben Flächenleistung des Mähroboters nicht mit der tatsächlichen Flächenleistung überein. Die eigentliche Flächenleistung hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. Grashöhe und Beschaffenheit des Boden. So sagen Experten, dass die Flächenleistung bis zu 20 Prozent geringer als vom Hersteller angegeben sein kann. Im Zweifel daher lieber zu einem größeren und stärkeren Mähroboter greifen.

Mähroboter und der Garten

Ein Mähroboter kann seine Arbeit nicht richtig durchführen, wenn sich viele unnötige Hindernisse auf dem rasen befinden. Daher sollte alles unnötige (Spielzeug usw.) vom Rasen entfernt werden. Auch Steigungen im Grundstück können einen Mähroboter die Arbeit erschweren. Wenn im Garten öfters Personen unterwegs sind, ist ein Mähroboter auch nicht unbedingt sinnvoll und es kann ein normaler Rasenmäher hier die bessere Wahl sein.

Mähroboter Regensensor

Wenn es regnet soll ja kein Rasen gemäht werden. Damit ein Mähroboter dies auch erkennen kann, sollte ein Regensensor verbaut sein. Nasses Gras kann verklumpen und den Mähroboter dann auch beschädigen. Es gibt aber auch Mähroboter, welche laut Hersteller auch bei Regen funktionieren sollen: Husqvarna AutomowerGardena oder Bosch.

Mähroboter Gewicht

Die meisten Mähroboter haben ein Gewicht von 8 bis 15 Kilogramm. Wirklich schwer sind die Modelle also nicht. Das Gewicht selber sagt aber nichts über die eigentliche Qualität des Mähroboters aus und kann so außer acht gelassen werden.

Mähroboter Pflege

Ein Mähroboter hat keinen wirklich hohen Pflege- und Wartungsaufwand. In der regel sollte der eigene Mähroboter einmal in der Woche gereinigt werden. Dabei einfach die Grasreste entfernen und die Flächen mit einem Lappen kurz abwischen. Auch die Messer müssen je nach Abnutzung regelmäßig gewechselt werden. Dies kann in Intervallen zwischen ein und drei Monaten geschehen. Der Akku des Mähroboter hält hingegen mehrere Jahre und muss daher nicht so schnell ausgetauscht werden. bei einigen Modellen werden sogar Ersatzmesser direkt mitgeliefert, was die Kaufentscheidung doch wieder einfacher macht. Da die Ladestation und auch der Mähroboter immer draußen sind, sollten diese entsprechend gegen Wasser geschützt sein. bei Dauerregen oder hagel sollte aber doch lieber eine schützende Plane verwendet werden. Es gibt aber heute auch spezielle Garagen für Mähroboter, wo man sich auch darum nicht mehr kümmern muss.

Mähroboter Smartphone-App

Einige Mähroboter lassen sich bequem über eine Smartphone-App steuern und programmieren. Solche Mähroboter-Modelle haben aber leider ihren Preis.

Mähroboter Diebstahlschutz

Natürlich kann ein Mähroboter gestohlen werden. Viele Modelle geben daher einen lauten Ton ab, wenn diese angehoben werden. Damit dieser Alarm nicht auslöst, muss dann ein Code eingegeben werden. Auch GPS-Tracker sind möglich als Diebstahlschutz.

Mähroboter Lautstärke

Ein Mähroboter an sich ist um ein vielfaches leiser als ein normaler Rasenmäher. Der Geräsuchpegel liegt meist zwischen 60 und 70 Dezibel.

Mähroboter starten

Damit ein Mähroboter auch wirklich richtig arbeiten kann, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Am Anfang muss der Begrenzungsdraht entsprechend verlegt werden. Danach die Ladestation an einer gut geschützten und erreichbaren Stelle aufstellen. Der Begrenzungsdraht wird nun mit der Ladestation verbunden. Beete und Teiche sollten entsprechend ausgegrenzt werden mit dem Begrenzungsdraht. Jetzt ist der Mähroboter selber dran. Den aufgeladenen Akku nun einlegen. Nun den Mähroboter auf den rasen stellen und einschalten. Jetzt noch die Zeiten programmieren. Nun sollte der Mähroboter seine Arbeit alleine aufnehmen und man muss nur ab und zu mal danach schauen.

Mähroboter Begrenzungskabel

Doch wie wird der Begrenzungsdraht eigentlich verlegt? Das zeigt das nachfolgende Video einmal genauer auf.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel

Mittlerweile gibt es auch Rasen-Mähroboter, welche ohne Begrenzungsdraht auskommen. Solch ein rasenmähroboter ist der Wiper Blitz 2.0*. Dieser Mähroboter soll Gras von anderen Flächen automatisch unterscheiden können. Auch Löcher und andere Hindernisse sollen die verbauten Sensoren unterscheiden können.

Beliebte Mähroboter

300,00 EUR Worx Landroid SO500i Mähroboter – Automatischer Rasenmäher für bis zu 500 qm mit WLAN-Verknüpfung (App-Steuerung) und verstellbarer Schnitthöhe – 54,2 x 40,1 x 23,6 cm (L x B x H)
510,50 EUR GARDENA smart SILENO+ Mähroboter Set: Automatischer Rasenmäher für Flächen bis 1300m², steuerbar per SmartPhone und App, meistert Steigungen bis zu 35%, geräuscharm, passt Mähfrequenz an (19061-60)
419,69 EUR Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 um 19:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API