Hilfreiche Tipps zu Ganzjahresreifen » erst-informieren.de

Viele Autofahrer würden sich gerne Aufwand und Kosten des jährlichen Reifenwechsels ersparen. Ganzjahresreifen (auch: Allwetterreifen) können hier eine günstige Alternative sein. Allerdings nicht für jeden, denn hier sind einige Punkte zu beachten.

Was sind Ganzjahresreifen?

Sie vereinen die Merkmale von Sommer- und Winterreifen und stellen einen bestmöglichen Kompromiss aller positiven Eigenschaften der beiden Reifenarten dar. Ihr Grip (Bodenhaftung) ist einerseits auf trockene bzw. regennasse Strecke abgestimmt und erfüllt auch die Aquaplaning-Resistenz von Sommerreifen, andererseits auch Anforderungen auf jederzeit ausreichende Griffigkeit bei möglichem Eis und Schnee. Ihr Einsatz erfolgt vor allem in klimatisch gemäßigten Regionen.

Wo stehen Ganzjahresreifen im Vergleich der Reifenarten?

Die Anforderungen von reinen Sommer- bzw. Winterreifen können Ganzjahresreifen als Kompromisslösung natürlich nicht vollständig erfüllen, da müssen jeweils gewisse Abstriche gemacht werden. Die Griffigkeit eines echten Sommerreifens können sie einerseits nicht erreichen, da ihre Gummimischung nicht ganz so hart ist.

Andererseits ist sie auch nicht so weich, wie bei einem echten Winterreifen, kann also auch nicht so elastisch sein. Insbesondere im Vergleich zum echten Winterreifen zeigen sich die Nachteile von Ganzjahresreifen, sofern ein wirklich strenger Winter herrscht. Die Fahreigenschaften unter extremen Winterbedingungen sind spürbar schlechter und die Bremswege auf verschneiten Straßen deutlich länger.

Ganzjahresreifen sind preislich in der Regel günstiger als Saisonreifen, an deren Qualität sie aber wie gesagt nicht heranreichen können. Ob daraus nun mehr Vor- oder mehr Nachteile entstehen, kann nur jeder Fahrer für sich selbst beantworten: Wer in Regionen mit milderem Winterklima wohnt und fährt oder nur in einer Innenstadt unterwegs ist (wo fast täglich Schnee geräumt und Salz gestreut wird), benötigt nicht die Eigenschaften eines echten Winterreifens.

Auch wer ohnehin nur in der wärmeren Jahreszeit Auto fährt und den Winter über auf die Bahn umsteigt, braucht sicherlich keine Winterreifen. Aber Vielfahrer, die ständig und auch mal schneller unterwegs sind, sollten aus Sicherheitsgründen einer optimal passenden Qualität von Saisonreifen den Vorzug vor einem preisgünstigen Kompromiss geben.

Welche Anforderungen sollten Ganzjahresreifen erfüllen?

Gute Ganzjahresreifen müssen auf Wintertauglichkeit geprüft sein, erkennbar am M + S-Symbol (auch mal M & S). Dieses Zeichen für Mud + Snow, also Matsch und Schnee, ist in die Seitenwand eines Reifens eingeprägt. Wintergeprüfte Ganzjahresreifen mit diesem Symbol dürfen deshalb auch im strengeren Winter fahren.

Seit Dezember 2010 besteht in Deutschland zwar die sogenannte situative Winterreifenpflicht, die allerdings nur besagt, dass es bei winterlichen Straßenverhältnissen verboten ist, mit nicht wintertauglichen Reifen zu fahren. Darunter fallen also die reinen Sommerreifen oder auch ungeprüfte Ganzjahresreifen (die aber kein seriöser Händler anbieten wird). In solchen Fällen droht bei einem Unfall neben einer Strafe auch noch Wegfall des Versicherungsschutzes.

Wichtig für die Qualitätsbeurteilung von Ganzjahresreifen ist die sogenannte Nasshaftung als Kennzeichen für den Bremsweg eines Fahrzeugs. Der beste Wert ist hier ein A, der schlechteste ein F, wobei ein solches F gleich einen sechs Meter längeren Bremsweg schon auf trockener Fahrbahn bedeutet. Hier sollte beim Kauf von Ganzjahresreifen nicht am falschen Ende gespart werden.

Vor- und Nachteile von Ganzjahresreifen

  • Preislich günstiger, da der jährliche Reifenwechsel entfällt
  • Keine Probleme mit Einlagerung der gerade nicht benötigten Reifen
  • Für (städtische) Wenigfahrer normalerweise völlig ausreichend

  • Deutlich schlechtere Fahreigenschaften bei extremen winterlichen Straßenverhältnissen
  • Das Reifenprofil als Kompromiss kann zu leichten Leistungseinbußen bei schnellen Fahrten auf der Autobahn führen

Fazit: Ganzjahresreifen lohnen sich vor allem für all jene Autofahrer, die in milderen Breitengeraden oder nur in der Stadt unterwegs sind. Sie können sich Aufwand und Kosten des jährlichen Reifenwechsels wirklich sparen.

Frage und Antworten zu Winterreifen beim TÜV-Reihnland

https://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/rund_ums_auto/faqs_winterreifen/faqs_winterreifen.html

Ganzjahresreifen – Wie gut sind die Allwetterreifen wirklich?