Wenn man so nachdenkt, verbringt man doch sehr viel Zeit im Bett und somit auf seiner eigenen Matratze. Obwohl man doch so viel Zeit auf der Matratze verbringt, wird bei der Reinigung einer Matratze doch so einiges vernachlässigt. Doch gerade hier sollte man bedenken, dass wir Schweiß und Hautschuppen absondern und all diese Sachen sich in der Matratze festsetzen können. Solche Sachen bieten natürlich einen hervorragenden Nährboden für Keime und Milben. Weiterhin kann es noch dazukommen, dass auf der Matratze irgendwelche Flecken entstehen und sich ohne Reinigung schnell richtig festsetzen können. Solche Flecken können Urin oder Blut sein und auch dadurch können sich Keime und Bakterien schneller als man schon so denken mag vermehren. Mit den nachfolgenden Pflegetipps für eine Matratze sollte es jedem möglich sein, eine saubere Schlafunterlage zu schaffen.

Matratze und die lieben Milben

Mindestens einmal pro Jahr sollte man seine eigene Matratze einmal ordentlich lüften. Der ideale Zeitpunkt hierfür ist der Frühling, wenn die ersten warmen Temperaturen in der Luft liegen. Durch das ausgiebige Lüften eine Matratze kann man dafür sorgen, dass sich Milben in der Matratze nicht mehr wohl fühlen.

Denn gerade bei Milben sollte man bedenken, dass diese kleinen Tiere es immer schön warm und kuschelig mögen und sich so schnell mehrere zehn tausende Milben in der Matratze einnisten können. Dabei sind die Tiere an sich gar nicht das Problem, sondern deren Hinterlassenschaften. Denn der Kot von Milben kann bei Hautkontakt schnell zu Allergien führen und man kann unangenehmen Hautausschlag bekommen. Daher ist es im allgemeinen bei einer Matratze sehr wichtig, dass diese immer ausreichend von allen Seiten Luft bekommen kann.

  Welche Auswahlkriterien beachten zum Drohne kaufen?

Milben vertreiben durch richtiges Lüften

Zum richtigen Lüften einer Matratze sollte man das Bettlacken und auch den Schonbezug von der Matratze entfernen. Im nächsten Schritt sollte man die Fenster im Raum weit öffnen und die Matratze etwas aufrichten. Wenn man einmal die Matratze vom Lattenrost angehoben hat, kann man auch gleich mal unter dem Bett richtig reinigen und sich so auch einmal den Lattenrost vornehmen. Gerade diese Maßnahmen werden oft vergessen und teils über Jahre nicht durchgeführt.

Durch das Lüften der Matratze dringt natürlich auch etwas Feuchtigkeit von außen ein. Daher sollte nach dem Lüften nicht direkt das Bett lagen wieder auf die Matratze aufgezogen werden. Die Matratze sollte also etwas, nach dem Schließen der Fenster, trocknen in der Raumluft.

Auch bei einer Matratze ist die Bildung von Schimmel zu unterbinden. Alleine deswegen sollte gerade das Schlafzimmer regelmäßig und richtig gelüftet werden. Im Schlafzimmer sollte idealerweise eine Temperatur zwischen 16 und 20° herrschen.

Weiterhin kann es helfen beim Bezug mit einem neuen Bettlaken, die Matratze jedes Mal dabei zuwenden. Auch die Bettdecke sollte man nicht einfach so immer auf dem Bett liegen lassen. Auch hier kann es helfen, wenn man des Öfteren die Bettdecke vom Bett entfernt, damit die Matratze sozusagen auch mal richtig durchatmen kann.

Flecken auf der Matratze entfernen

Um eine Matratze regelmäßig pflegen zu können, sollte man diese auch ab und zu einfach mal abbürsten. Damit die Matratze besser geschützt ist, sollte man auch einen sogenannten Schonbezug benutzen. Solch einen Schonbezug kann man ganz einfach regelmäßig in der Waschmaschine waschen. Es gibt sogar so genannte Anti-Milben-Bezüge im Fachhandel zu kaufen, welche die Milben effektiv von der Matratze fernhalten können und zudem Waschbar sind.

  Rollrasen richtig verlegen

Gerade an Wochenenden essen wir auch gerne mal unser Frühstück im Bett und da kann es natürlich passieren, dass mal Kaffee oder Saft umkippt und somit auf die Matratze läuft. Hier sollte man darauf achten, solche Flecken dann immer direkt zu entfernen. So kann man effektiv und einfach vermeiden, dass solche Flecken in der Matratze ein trocknen und dann bekommt man diese Flecken nicht so schnell wieder heraus.

Blutflecken in einer Matratze

Es kann immer mal wieder vorkommen, dass irgendwie Blut auf die Matratze gelangt. Leider lassen sich Blutflecken nicht immer so einfach entfernen und sind unter Umständen auch noch nach Jahren sichtbar. Auch hier gilt, den Blutfleck so schnell wie möglich zu entfernen, wenn dieser noch frisch ist. Hier kann frisches Wasser mit etwas Feinwaschmittel durchaus hilfreich sein. Aber auch Backpulver kann bei der Entfernung von Blutflecken auf einer Matratze ein gutes Hausmittel sein.

Hierfür wird der Blutfleck mit frischem Wasser eingetrieben und anschließend streut man etwas Backpulver auf diesen Blutfleck. Nun muss man das ganze ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Danach sollte man diese Stelle zwischen kalten Wasser gründlich sauber machen und anschließend sollte diese Stelle auch noch mit einem Desinfektionsmittel behandelt werden. Nun muss diese Stelle nur noch trocknen und wenn man Glück hat, wird es keine Ränder zu sehen geben.

Urinflecken in einer Matratze

Gerade in Kinderbetten kann es vorkommen, dass auch mal Urinflecken auf der Matratze erscheinen. Auch hierfür gibt es als Hausmittel Essig und Zitronensaft. Hierfür einfach etwas Essig und Zitronensaft auf den Urinfleck aufbringen und danach Fleck in Ruhe trocknen lassen. Wenn alles getrocknet ist, kann man den Fleck nun ganz einfach entfernen. Auch hier kann es passieren dass trotz der intensiven Reinigung ein Rand sichtbar bleibt, obwohl der Fleck selber aber entfernt.

  Lohnt sich eine günstige Kühlbox?

Rotwein in einer Matratze

Gerade beim Frühstück im Bett kann es passieren, dass man etwas Rotwein vergibt. Wie bei allen anderen Flecken auch, ist es auch bei Rotwein sehr wichtig, dass man den Fleck so schnell wie möglich entfernt, solange dieser noch frisch ist.

Wenn der Rotweinfleck noch sehr frisch ist kann Mineralwasser hier Abhilfe schaffen. Wenn das nicht helfen sollte, kann man einfach Salz aus der Küche holen und den Rotweinfleck schön mit dem Salz einstreuen. Wenn der Rotweinfleck dann endlich getrocknet ist, wurde hoffentlich der Rotwein vom Salz aufgesogen. So braucht man nun nur noch den Fleck einfach ab bürsten und das Salz mit einen Staubsauger aufsaugen.