Lattenrost richtig einstellen » erst-informieren.de

Wer einen guten Schlaf haben möchte braucht neben einer guten Matratze auch einen anständigen Lattenrost. Hierbei spielen natürlich die eigenen Schlafgewohnheiten eine große Rolle und daher sind die Anforderungen an den richtigen Lattenrost von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Hersteller haben dies entsprechend erkannt und bieten Lattenroste an, welche sich vielfach einstellen und anpassen lassen.

Schlafgewohnheiten entscheidend

Je nach eigener Schlafgewohnheit sind die Anforderungen an einen guten Lattenrost immer anders. Eine weiche Schulterzone wird zum Beispiel benötigt, wenn man hauptsächlich auf der Seite schläft. Nur so kann man an dieser Stelle auch entsprechend tief einsinken. Bei einem Bauchschläfer sind die Anforderungen an einen Lattenrost schon wieder ganz anders. Bei dieser Schlafposition braucht es eine starke Stützfunktion, da ansonsten die Wirbelsäule durchhängen würde und dies nicht wirklich gut für die Gesundheit ist.

Lattenrost verstellbar

Damit der Lattenrost den eigenen Bedürfnissen angepasst werden kann, muss dieser entsprechend verstellbar sein. Die Härte des Lattenrostes kann dann meist im Mittelbereich und oft auch im Schulterbereich durch sogenannte Verstellschieber individuell angepasst werden. Heute sind sogar Lattenroste mit 7 Zonen erhältlich und da lässt sich einiges selber einstellen.

Lattenrost Verstellschieber

Wie schon weiter oben angerissen, kann ein Lattenrost über spezielle Verstellschieber eingestellt werden. Bei den Verstellschiebern werden dabei zwei Arten unterschieden. Bei einigen Lattenrosten sind bei den verstellbaren Zonen die Doppelleisten direkt übereinander angebracht, wobei aber nur die obere Leiste direkt mit dem Lattenrost selber verbunden ist. Hier umfasst dann aber der Verstellschieber beide Leisten und kann so einzelne Zonen am Lattenrost einstellen. Werden die Verstellschieber nach außen geschoben wird es härte an dieser Stelle und wenn die Verstellschieber Richtung Mitte geschoben werden, wird es dann weicher. Die Leiste im Lattenrost gibt dann entsprechend mehr nach.

Bei der zweiten Art der Verstellschieber sieht es etwas anders aus. Hier ist der Verstellschieber zwischen den beiden leisten angebracht. Wenn die Verstellschieber hier in die Mitte geschoben werden, dann wird der Lattenrost härter und nach außen hin wird es weicher. Wer es also etwas weicher haben möchte, muss hier die Schieber nach außen schieben und so ist dies bei dieser Art die Einstellung genau umgekehrt zur ersten Art.

Besonderheit Selecta-Lattenrost

Natürlich gibt es beim Lattenrost auch wieder etwas Besonderes, was aus der Reihe tanzt. Dies sind hier die Selecta-Lattenroste. Bei diesem Lattenrost gibt es keine Verstellschieber und es sind Verstellklappen verbaut. Diese Klappen werden nach oben geklappt, wenn es härter werden soll und runtergeklappt, wenn es weicher werden soll.

Lattenrost richtig einstellen

Die nachfolgenden Einstellungen beziehen sich auf Verstellschieber. Wer ein Lattenrost mit der zweiten Art hat, muss hier dann umdenken bei der richtigen Lattenrost-Einstellung.

Lattenrost Rückenschläfer

Für Rückenschläfer wird empfohlen, die Verstellschieber in eine V-Form zu bringen. Die Spitze liegt dabei am Fußende und oben, wo später das Becken liegen würde, ist es offen, also weich, eingestellt.

Lattenrost Bauchschläfer

Wer überwiegend auf dem bauch schläft, muss darauf achten, dass der eigene Körper nicht durchhängt. Daher wird hier empfohlen, die Verstellschieber nach außen zu schieben, damit es relativ hart wird.

Lattenrost Hohlkreuz

Ein Hohlkreuz ist heute weit verbreitet. Daher muss gerade hier der mittlere Bereich besonders gut gestützt werden. Zusätzlich muss aber das Becken aber einsinken können. So könnte die Einstellung dann dann aussehen:

Lattenrost Bandscheibenbeschwerden

Bandscheiben- und Lendenwirbelprobleme sind leider weit verbreitet und daher muss hier der Lattenrost auch richtig eingestellt werden. Die Einstellung sollte dann ungefähr so aussehen:

Lattenrost höhenverstellbar

Bei einigen Lattenrost-Modellen lässt sich sogar die Höhe selber einstellen. Hier können also einzelne Leisten in der Höhe eingestellt werden, damit z.B. die Lordose noch besser abgestützt werden kann.

Einstellung Lattenrost prüfen

Nur das richtige einstellen des Lattenrostes reicht aber nicht aus. Die gemachten Einstellungen müssen natürlich auch geprüft werden. Nach den Einstellungen muss also die Matratze erst mal drauf. Nun braucht man eine zweite Person für die Prüfung. Denn alleine kann man nicht prüfen, ob die Wirbelsäule beim Liegen richtig gelagert ist. Die Wirbelsäule sollte dann gerade verlaufen. Wenn die Wirbelsäule verschoben ist, muss der Lattenrost entsprechend an dieser Stelle nochmals nachjustiert werden.

Lattenrost selber einstellen