Ein schöner grüner Rasen ist für jeden Hobbygärtner ein Traum und auch ein Aushängeschild. Was hier dann nicht so sehen sein sollte, sind braune Pilze im Rasen. Diese braunen Pilze gehören meist zur Gattung Hallimaschpilz. Dieser unschöne braune Pilz im rasen bildet sich, wenn der Boden nicht die richtigen Nährstoffe bekommt (Mangelerscheinung) oder sich viele Ungeziefer im rasen eingenistet haben. Wenn sich braune Pilze bilden sollten, ist rasches Handeln angesagt, da der rasen daran schnell kaputt gehen kann. Nach der Entfernung dieser Pilze sollte zusätzlich Maßnahmen ergriffen werden, um einen erneuten Pilzbefall im Rasen vorsorgen zu können.

Hallimasch-Pilz im Rasen

Damit der braune Hallimasch-Pilz überhaupt im Rasen wachsen kann, braucht es einige negative Bedingungen. An solchen Stellen lässt sich oft verrottendes Gehölz finden, worauf der braune Pilz besonders gut gedeihen kann. An Stellen mit vielen Pilzen müssen also diese alten Pflanzenreste schleunigst entfernt werden, um die Grundlage für den braunen Pilz im Rasen zu entziehen. Daher den Rasen von Fremdkörpern wie Laub und Gehölz immer regelmäßig befreien. Solche Sachen sollten am Besten immer direkt kompostiert werden. Wenn dies erledigt ist, sollten befallene Stellen umgegraben werden und auch hier dann Fremdkörper direkt entfernen. Nun geht es an die Ursachenforschung, warum gerade hier so viele Pflanzenreste sich angesammelt haben.

Pflanzenresten auf dem Rasen gezielt vorbeugen

Ungeziefer kann auch zu braunen Pilzen im Rasen führen. Meist sind hier alte und abgestorbene Wurzeln die Ursache für das viele Ungeziefer. Wenn viele Löcher dort im Rasen erkennbar sind, sind diese meist durch Ungeziefer entstanden. Auch hier diese Stellen dann ordentlich umgraben. Häufig ist die sogenannte Maulwurfsgrille dafür verantwortlich. Diese kleine Tierchen macht die Wurzeln der Pflanzen einfach kaputt und die abgestorbenen Wurzeln verrotten dann einfach im Boden. Hier darf aber nun keine Chemiekeule eingesetzt werden, da die Maulwurfsgrillen unter den Artenschutz fallen. Hier sollte man sich bei einem Fachmann beraten lassen, wie dagegen vorgegangen werden darf.

  So wird Wein gelagert

Mangelerscheinungen im Rasen vorbeugen

Braune Pilze im Rasen können aber auch entstehen, wenn der Boden Mangelerscheinungen aufweisen sollte. Ein schlechter Boden macht jeden Rasen irgendwann kaputt, da er nicht richtig wachsen kann. Diese Stellen auch hier richtig umgraben. Nach dem Umgraben diesen Bereich mit frischer Humuserde auffüllen. Dadurch die wird Bodenqualität recht einfach erhöht.

Hilfe durch Vertikutierer

Damit braune Pilze im Rasen wachsen können, braucht es auch einen zu feuchten Boden. Dies ist oft der Fall, wenn der Boden zu weit verdichtet ist und dadurch das Wasser nicht richtig versickern kann. Die sogenannte Staunässe sollte daher in jedem Fall vermeiden werden. Wenn der Boden so beschaffen sein sollte, kann ein guter Vertikutierer sehr hilfreich sein. Durch dieses Gartengerät wird der Boden aufgelockert. Dadurch kommt mehr Luft an die Grasnarbe heran und Wasser kann richtig gut in den Boden versickern.