Wenn der Frost vorbei und der Schnee geschmolzen ist, ist der eigene Rasen endlich wieder sichtbar. Der Rasen wurde in den kalten Wintermonaten etlichen Strapazen ausgesetzt und so kann es nun sein, dass viele Stellen im Rasen mit Moos bedeckt sind. Wenn Moos auf dem Rasen sichtbar ist, kann dies ein erstes Anzeichen dafür sein, dass einfach der Kalkgehalt im Boden nicht mehr stimmt. Somit stimmt also der pH-Wert nicht mehr und der Boden reagiert darauf. Oft ist der pH-Wert im Rasen zu niedrig und muss daher durch zusetzen von kalk wieder ausgeglichen werden. Dies ist eine einfache Maßnahme, damit der Rasen wieder schön wachsen kann.

Mooswachstum durch niedrigen pH-Wert

Wenn der Rasen im Frühjahr viel Moos ausweisen sollte, ist dies ein Anzeichen für einen zu niedrigen pH-Wert. Der pH-Wert des Bodens muss dann durch richtiges Kalken wieder ausgeglichen werden. Moos wird im Rasen nur an den Stellen wachsen, wo der Boden einfach zu sauer ist und daher ist der pH-Wert zu niedrig.

pH-Wert im Rasen messen

Im ersten Schritt sollte an solchen Stellen der pH-Wert einfach mal selber gemessen werden. Solch einen Test kann man für wenig Geld kaufen und auch die Messung des pH-Wert ist nicht sonderlich kompliziert. Der pH-Wert selber wird dabei in Zahlen angegeben. Für ein gutes Rasenwachstum sollte der pH-Wert so bei 5 bis 7 liegen. Auch ein zu hoher pH-Wert im Rasen ist nicht gut und kann auch leicht ohne Messgerät festgestellt werden. Ist der pH-Wert im Boden zu hoch, bildet sich meist sehr viel Klee im Rasen, da dies das Kleewachstum fördert. Hier dann also den Rasen nicht noch mehr kalken.

Der richtige pH-Wert

Als Hobbygärtner gibt es zum Glück einige Richtwerte beim pH-Wert, an denen man sich sehr gut orientieren kann. Der pH-Richtwert kann aber je nach vorhandenen Boden leicht variieren. Wer einen sandigen Lehmboden als Untergrund hat, nimmt als pH-Richtwert die 6,5. Bei einem sehr sandigen Boden sollte es nicht weniger als 5,5 sein. Bei einem Löss-Boden oder Lehmboden sollte der pH-Wert bei 7 liegen. Wenn hier also der pH-Wert zu niedrig sein sollte, muss zusätzlich dem Rasen Kalk zugeführt werden.

Rasen kalken – oder nicht?

Rasen richtig kalken

Um wirklich sicher gehen zu können, muss der pH-Wert einmal gemessen werden. Vorab sollte aber im Frühjahr der Boden etwas vorbereitet werden, z.B. durch ein richtiges Vertikutieren. In diesem Zuge auch gleich Unkraut und andere Fremdkörper von der Rasenfläche entfernen. Nur durch diese Vorbereitung kann später der Kalk auch wirklich in den Boden eindringen und seine Wirkung entfalten. Danach sollte der Rasen einfach in Ruhe gelassen werden, damit er sich nach den anstrengenden Wintermonaten wieder erholen kann. Wenn der Rasen dann wieder langsam anfängt zu wachsen, kann nun etwas Dünger zur Unterstützung aufgebracht werden. Nun sollte der Rasen wieder dicht anwachsen und auch wieder schön grün werden.