Gartenteich im Winter » erst-informieren.de

Im eigenen Garten einen Gartenteich zu haben ist schon eine sehr schöne Sache. Dem Wetter ist der Gartenteich aber egal und gerade im Winter ist es sehr kalt und oft gibt es auch Frost. In den warmen Monaten braucht der Gartenteich je nach Größe entsprechende Pflege. Im Winter hingegen legt auch der Teich eine kleine Pause ein und der Pflegeaufwand dafür minimiert sich entsprechend. Wenn man Fische im Gartenteich hat, muss aber einiges im Winter beachten. Als Hobbygärtner muss man hier immer dafür sorgen, dass der Teich nicht vollständig zufriert. Wer dies missachten sollte, hat bald keine lebenden Fische mehr in seine ach so schönen Gartenteich.

Gartenteich mit Fischen im Winter

Wenn der Gartenteich mit Fischen im Winter zufrieren sollte, kann kein Luftaustausch im Wasser mehr statt finden. Doch die Fische brauchen diesen Luftaustausch, da diese daran ansonsten sterben können. Das Problem hierbei sind die absterbenden Pflanzenreste. Diese Pflanzenreste sinken zum Grund des Teiches und setzen beim Zersetzungsprozess sogenannte Faulgase frei. Wie man sich jetzt sicher denken kann, wird dann ohne Luftaustausch der Sauerstoff für die Fische im Gartenteich ziemlich knapp. Auch Fische brauchen Sauerstoff, um überleben zu können.

Gartenteich im Winter eisfrei halten

Wie schon angedeutet, darf der Gartenteich im Winter nicht vollständig zufrieren und darauf muss man als Gartenbesitzer auch strikt achten. Es muss im Winter immer ein größeres Loch im Eis sein, damit der Luftaustausch weiterhin stattfinden kann. Wie ich nachlesen konnte, sollte man aber das Eis nicht brachial zerschlagen, da sonst die Schwimmblasen der Fische kaputt gehen könnten durch die entstehenden Druckwellen. Diese Schwimmblasen sind für die im Gartenteich lebenden Fische überlebensnotwendig. Man kann hier aber eine einfache und auch sanfte Methode wählen, damit der Gartenteich nicht komplett zufrieren kann. Einfach ein großes Stück Holz ins Wasser legen und schwimmen lassen. Dadurch bedingt kann der Teich nicht komplett zufrieren und der dringend benötigte Luftaustausch für die Fische wird gewährleistet.

Gartenteich vollständig zugefroren

Natürlich kann es trotz aller Vorsorge passieren, dass der Gartenteich doch einmal vollständig zugefroren ist. Das ist aber nicht gleich ein großes Problem, da man die Eisfläche einfach sanft wieder enteisen kann. Einfach einen Topf mit warmem Wasser auf das Eis stellen und schon schmilzt diese Stelle nur so dahin. Es gibt aber auch im Baumarkt entsprechende Hilfsmittel für den Winter, um den Gartenteich eisfrei zu halten. Im Baumarkt findet man dafür spezielle Teichheizer und auch Teichfreihalter. Das ist wahrscheinlich für viele die einfachste und bequemste Art den Gartenteich eisfrei zu halten.

Gartenteich im Winter und die Fische

Die meisten Fische brauchen im Winter nicht extra gefüttert werden. Durch die andauernde Kälte wird auch die Verdauung der Fische auf ein absolutes Minimum zurückgefahren. Die Fische legen sich wie manch andere Tiere in den warmen Monaten entsprechende Reserven an, wovon diese dann den Winter über Leben. Die Fische fallen im Winter in eine Art Ruhephase und auch der Stoffwechsel wird entsprechend runter gefahren.