Holzmöbel verleihen den eigenen vier Wänden einen gewissen Charme. Doch auch solche Möbel aus Holz müssen regelmäßig gepflegt werden, damit man auch in Zukunft noch etwas von dessen Charme hat. Zur Pflege von Holzmöbeln kann man natürlich Fertigprodukte wie spezielle Polituren im Fachhandel kaufen. Je nach Qualität und Marke kann solch eine spezielle Politur doch recht teuer werden. Eine schöne Holzpolitur kann man aber auch zu Hause selber machen und dadurch eine Menge Geld sparen. Die Zutaten für eine selbst gemachte Holzpolitur hat man selber zu Hause. Dazu gehören Reinigungs- und Hausmittel und auch Cremes. In diesem Artikel zeige ich auf, wie man eine Holzpolitur zu Hause ganz einfach selber herstellen kann.

Möbelpolitur einfach selber machen

In wohl jedem Haushalt steht bestimmt Öl und Essig herum. Diese Hausmittel kann man nicht nur für einen Salat verwenden, sondern auch eine schöne Möbelpolitur selber machen. Dazu einfach etwas Speiseöl mit farblosem Essig (Verhältnis 1 zu 2) vermischen und etwas von dieser Mischung auf ein Mikrofasertuch geben. Nun kann man eine Holzfläche mit kreisförmigen Bewegungen ganz leicht polieren. Man muss bei dieser Lösung aber schauen, wie stark der Essiggeruch einen dabei stören könnte. Wer diesen Geruch nicht möchte, kann auch einfach etwas Salz im Öl auflösen und damit seine Holzmöbel polieren.

Möbelpolitur selber machen für dunkles und helles Holz

Wer wirklich perfekte Ergebnisse erzielen möchte, sollte hier auch die Holzart beachten. Für eine dunkle Holzart kann man auch Olivenöl mit etwas Rotwein mischen und damit das dunkle Holz behandeln. Diese selbst gemachte Möbelpolitur aber auf keinen Fall für helle Holzmöbel verwenden.

Wer Möbel aus Bambus hat, kann hier einfach ein Mikrofasertuch mit etwas Petroleum befeuchten und damit die Möbel polieren. Danach einfach mit einem trockenen Mikrofasertuch die behandelte Stelle polieren. Bei Möbeln aus Eichenholz kann man ein Mikrofasertuch einfach in hellem Bier tränken und damit die Eichenholzmöbel behandeln. Auch hier danach wieder mit einem trockenen Tuch nachpolieren.

Möbelpolitur selber machen für Massivholz

Weit verbreitet sind in Deutschland auch Möbel aus Massivholz. Für eine selbst gemachte Möbelpolitur braucht man hier etwas Bienenwachs und auch Terpentin. Nun 30 Gramm Bienenwachs einschmelzen und erst dann in 100 Millilitern Terpentin geben. Als nächstes das Ganze ordentlich verrühren und anschließend abkühlen lassen. Wenn alles abgekühlt ist, kann man nun mit dieser Mischung seine Massivholzmöbeln polieren. Das Bienenwachs bringt die Möbel sehr schön zum Glänzen und auch wird dadurch eine schützende Pflegeschicht aufgebracht.

Möbelpolitur selber machen aus Cremes

Damit eine Politur tatsächlich helfen kann, sind hier meist Öle und Fette enthalten. Aber auch in der eigenen Creme zu Hause ist so etwas enthalten und können so als Möbelpolitur herhalten. Eine farblose Schuhcreme kann auch als Möbelpolitur funktionieren. Auch eine Sonnencreme kann man als Möbelpolitur einsetzen. Man darf hier aber nie zu viel creme benutzen. Also bitte immer nur ganz wenig davon auf ein Mikrofasertuch geben. Wer zu viel Creme benutzt, hat ganz schnell eine unerwünschte Fettschicht auf seinen Holzmöbeln.

Möbelpolitur kaufen

Natürlich kann jeder seine Möbelpolitur auch im Fachhandel kaufen. Bei gekauften Holzpflegeprodukten aber bitte immer erst die Hinweise des Herstellers durchlesen und auch beachten. Wer hier falsch handelt, kann die Oberfläche von Holzmöbeln auch ruinieren. Es kann sich daher anbieten, solche Pflegeprodukte an einer nicht sichtbaren Stelle vorher auszuprobieren.