Kaffeevollautomaten liegen voll im Trend, was klar an den Verkaufszahlen zu erkennen ist. Mit solch einem gerät lassen sich verschiedene Kaffeespezialitäten ganz frisch und einfach auf Knopfdruck selber zubereiten. Diesen großen Komfort und die vielen möglichen Kaffee-Arten lassen aber den Anschaffungspreis recht deutlich steigen. Für die meisten Haushalte wird ein Kaffeevollautomat um die 300 Euro völlig ausreichend sein und doch geht es hier beim Preis noch sehr viel höher. Es ist hier also kein Problem 1.000 Euro und mehr zu investieren. Damit der Kauf eines Kaffeevollautomaten aber nicht bereut wird, sind einige Dinge dabei unbedingt zu beachten. Denn auf dem Markt der Kaffeevollautomaten tummeln sich viele Marken und Hersteller und aufgrund des recht hohen Anschaffungspreises sollte der Kauf kein Reinfall werden.

Kapselmaschine Kaffeepadmaschine Kaffeevollautomat Kaffeemaschine

DeLonghi
ESAM 6600
PrimaDonna Edelstahl
Bosch
VeroAroma 700
Melitta
Caffeo CI silber
E 970-306
Modell De'Longhi PrimaDonna ESAM 6600 Kaffeevollautomat (Digitaldisplay, integriertes Milchsystem, Kegelmahlwerk 13 Stufen, Edelstahlgehäuse, 2-Tassen-Funktion) silber Bosch TES60759DE Kaffeevollautomat VeroAroma 700 OneTouch Zubereitung/Double Cup (1500 W, 1,7 L, 19 bar, Cappuccinatore) edelstahl Melitta Caffeo CI Special E970-306, Kaffeevollautomat mit Zweikammern-Bohnenbehälter, One Touch Funktion, Silber
Preis ab 504,00 EUR 499,00 EUR ab 629,00 EUR
Kundenwertung
Tassen pro
Brühvorgang
2 2 2
Fassungsvermögen
Bohnenbehälter
250 Gramm 300 Gramm 270 Gramm
voreingestellte
Kaffeestärken
5 5 4
Fassungsvermögen
Wassertank
1,80 Liter 1,70 Liter 1,80 Liter
Milchschaum
vollautomatisch
ja ja ja
Mahlgrad
regulierbar
ja ja ja
Auslauf
höhenverstellbar
ja ja ja
zusätzlicher Behälter
für Pulverkaffee
ja ja ja
Wasserfilter nein nein ja
automatische
Reinigung
ja ja ja
automatische
Entkalkung
ja ja ja
Vorteile

einfache Handhabung

wertiges Design

guter Kaffeegeschmack

leise

Sichtfenster für
Bohnenmenge

Kaffeetemperatur
individuell wählbar

viele Einstellungen

guter Kaffeegeschmack

Zum Anbieter ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT

Kaffee-Kenner und Genießer

Viele Verbraucher schwören heute auf einen Kaffeevollautomaten und dies ist kaum verwunderlich, da solch ein Vollautomat doch sehr viel mehr bieten kann als eine einfache Kaffeemaschine. Solch ein Kaffeevollautomat bietet ja auch sehr viel mehr als nur einfachen Kaffee. Hier sind noch weitere Kaffeevarianten wie Cappuccino, Espresso, Milchkaffee oder Milchkaffee mit nur einem Knopfdruck möglich. Ach ja, Kaffee kann dieses Küchengerät natürlich auch machen. Da solche Kaffeevollautomaten immer beliebter werden, haben viele bekannte Hersteller heute entsprechende Geräte in verschiedenen Preissegmenten im Angebot. Die Modelle unterscheiden sich dabei nicht nur im Preis, sondern auch bei der Ausstattung und dem Funktionsumfang. So ist es natürlich nicht immer einfach, den für sich richtigen Kaffeevollautomaten zu finden.

Kaffeevollautomat Funktion

Wie die Bezeichnung Kaffeevollautomat vermuten lässt, funktioniert hier alles voll automatisiert. Dies fängt beim Mahlen der Kaffeebohnen an. Hier muss nur ein Knopf auf dem Touchdisplay gedrückt werden und schon werden die frischen Kaffee-Bohnen im gewünschten Mahlgrad gemahlen. Dabei wird nur immer so viel Kaffeepulver automatisch zubereitet, wie der ausgewählte Kaffee auch wirklich braucht. Im nächsten Schritt kommt das Herzstück eines jeden Kaffeevollautomaten zum Einsatz und zwar die Brühgruppe. Hierbei wird heißes Wasser mit entsprechenden Druck durch ein Sieb mit Kaffeepulver gepresst. Damit nicht so viele Bitterstoffe in den Kaffee gelangen können, dauert der Brühprozess an sich nur wenige Augenblicke. Am Ende landet der frische Kaffee dann in einer Tasse und kann direkt frisch genossen werden. Gleichzeitig lassen sich aber meist nur zwei Tassen auf einmal befüllen.

Kaffeevollautomat und Filterkaffeemaschine

In vielen Haushalten steht heute immer noch eine klassische Kaffeemaschine mit Filter. Eine Kaffeemaschine macht aber direkt mehrere Tassen Kaffee und lohnt sich daher für Single-Haushalte nur bedingt. Ein Kaffeevollautomat macht dabei meist nur maximal 2 Tassen Kaffee auf einmal. Die Hersteller haben dies aber erkannt und somit gibt es erste Geräte, welche mehrere Tassen auf einmal zubereiten können und der Kaffee wird dabei in einer Thermoskanne warm gehalten. Ein weiterer Unterschied zwischen Kaffeevollautomat und Kaffeemaschine liegt im Kaffee-Geschmack. Beim Kaffeevollautomaten wird das Wasser mit hohen Druck durch das Kaffeepulver gepresst und dadurch entstehen dann weniger Bitterstoffe. Weniger Bitterstoffe im Kaffee machen sich dann direkt im Geschmack des Kaffees bemerkbar. Der Geschmack von Kaffee ist allerdings auch eine Sache der Gewöhnung. Wer schon lange nur Filterkaffee getrunken hat, dem wird am Anfang ein Kaffee aus dem Kaffeevollautomaten überhaupt nicht schmecken, obwohl dieser ja eigentlich aromatischer ist. Als Nachteil sei hier zu nennen, das der Aufwand für eine richtige Reinigung beim Kaffeevollautomaten um einiges höher liegt im Vergleich zu einer normalen Kaffeemaschine.

Kaffeevollautomat und Padmaschinen bzw. Kapselmaschinen

Wer ohne großen Aufwand Kaffee zubereiten möchte steht vor der Wahl: Kaffeevollautomat, Kaffeepadmaschinen oder Kaffeekapselmaschinen. Der Kaffeevollautomat hat hierbei aber einen entscheidenden Vorteil: das Kaffeepulver wird immer frisch gemahlen. Bei einer Padmaschine und einer Kapselmaschine ist es kein frisch zubereitetes Kaffeepulver. Je nach Gerät lassen sich zudem oft nur die vom Hersteller zugelassenen Pads und Kapseln verwenden, was uns Verbraucher doch direkt an eine Marke bindet. Beim Kaffeevollautomaten hingegen ist man viel flexibler und kann sich hier seine eigene Bohnenmischung zusammen stellen. Viele Verbraucher schauen heute aufs Geld und doch werden Kapsel- und Padmaschinen gekauft. Der Preis pro Tasse Kaffee liegt hier um ein vielfaches höher.  Wer also viel Kaffee trinkt zu Hause, sollte eher zu einem Kaffeevollautomaten greifen. Deshalb stehen ja meist in Büros entsprechende Kaffeevollautomaten, da es auf Dauer einfach viel günstiger ist. Weiterhin lassen sich an einem Kaffeevollautomaten viele Einstellungen für die eigenen Vorlieben tätigen und so wird die Tasse Kaffee einfach individueller. –

Kaffeevollautomat Kosten

Wie bei vielen anderen Küchengeräten auch, spielt für die meisten Verbraucher der Anschaffungspreis eine sehr große Rolle. Die Auswahl an Kaffeevollautomaten ist sehr groß und viele Hersteller und Marken sind hier vertreten. Auch die Preissegmente reichen dabei von sehr günstig bis zu sehr teuer. Hier ist also für Einsteiger und auch für Profis immer ein passendes Gerät zu bekommen. Kaffeevollautomaten für Einsteiger gibt es schon für rund 300 Euro. Nach oben hin sind aber kaum Grenzen gesetzt bei der Preisgestaltung. Im Allgemeinen lässt sich hier aber sagen, je mehr Ansprüche man stellt und je mehr Ausstattung und Funktonen das gerät hat, umso höher wird der Preis liegen. Natürlich spielt auch die Marke bzw. der Hersteller beim Preis eine nicht zu unterschätzende Rolle. Meist gilt hier aber, dass eine wirklich gute Kaffee-Qualität auch ihren Preis hat. In der Gastronomie kostet solch ein professionelles Gerät gerne mal 10.000 Euro und mehr.

Kaffeevollautomat kaufen

Der Absatz an Kaffeevollautomaten ist in den Jahren immer weiter angestiegen. Die Auswahl an Modellen ist dabei für die meisten Verbraucher einfach viel zu groß und so wirklich weiß kaum jeder, welcher Kaffeevollautomat nun der Richtige für einen selber ist. Von billig bis teuer ist in jeder Preisklasse ein Gerät zu haben. Im ersten Schritt sollte unbedingt eine Obergrenze beim Anschaffungspreis festgelegt werden. Auch über den Funktionsumfang und die Ausstattung sollte man sich vorab einige Gedanken machen, da hiervon der Preis sehr stark abhängig ist. Nachfolgend werden weitere Punkte detaillierte aufgeführt, worauf beim Kauf eines Kaffeevollautomaten zu achten ist.

Kaffeevollautomat Qualität

Der Preis für einen guten Kaffeevollautomaten scheint auf dem ersten Blick doch recht hoch zu sein. Allerdings sollte bedenkt werden, dass dies eine Anschaffung für die Ewigkeit ist, wenn entsprechende Pflege und Reinigung beachtet wird. Wer hier einfach nur billig kauft, wird wahrscheinlich zweimal kaufen. Alleine bei der Verarbeitung wird man schnell die Unterschiede zwischen einfach nur billig und einem guten Kaffeevollautomaten sehen können. Auch die Langlebigkeit sollte nicht unterschätzt werden.

Kaffeevollautomat Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen bei einem Kaffeevollautomaten bezieht sich auf den Wassertank (Angabe in Liter) und auf den Bohnenbehälter (Angabe in Gramm). Hier muss jeder für sich selber schauen, wie oft und wie viel Kaffee eigentlich zubereitet werden soll.  Wer viel Kaffee trinkt und nicht so oft Wasser und Bohnen auffüllen möchte, sollte ein größeres Fassungsvermögen bevorzugen.

Kaffeevollautomat Stromverbrauch

Auch bei einem Kaffeevollautomaten ist auf den Energieverbrauch zu achten und daher ist die Energieeffizienz hier besonders wichtig. Hier sollte auch bedacht werden, das der Stand-by-Modus des Kaffeevollautomaten Strom verbraucht.

Kaffeevollautomat Reinigung

Bei einem Kaffeevollautomaten ist die richtige Pflege und Reinigung sehr wichtig. Daher sollte darauf geachtet werden, das die Reinigung an sich leicht zu handhaben ist. Anbauteile wie Wassertank, Milchbehälter und auch Abtropfschale sollten sich einfach und mit wenigen Handgriffen entnehmen lassen. Diese Teile können zur intensiven Reinigung auch mal in den Geschirrspüler gegeben werden. Ein Milchaufschäumer ist eine sehr tolle Zusatzfunktion und gerade hier können sich schnell Bakterien bilden. Eine automatische Reinigungsfunktion ist hier somit unerlässlich, damit regelmäßig die Leitung mit heißem Wasser ausgespült wird.

Kaffeevollautomat Hygiene

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Kaffeevollautomat Mahlgrad

Bei einem Kaffeevollautomaten gibt es den großen Vorteil, dass der Mahlgrad einfach reguliert werden und dem eigenen Geschmack angepasst werden kann. Die meisten Kaffeevollautomaten bieten einen regulierbaren Mahlgrad an. Der Mahlgrad selber beeinflusst den Geschmack und das Aroma von Kaffee enorm. Das Mahlwerk selber sollte dabei aus Keramik bestehen, da beim Mahlvorgang dann keine große zusätzliche Hitze entsteht und die Kaffeebohnen ansonsten quasi nachgeröstet werden.

Kaffeevollautomat Höhenverstellung

Je nach Art des Kaffees und eigener Vorliebe braucht es unterschiedlich große Kaffeetassen. Dafür muss aber der Kaffeeauslauf höhenverstellbar sein, da es sonst bei kleinen Tassen zu Spritzern kommen kann oder große Tassen passen einfach nicht unter den Kaffeeauslauf.

Kaffeevollautomat Brühgruppe

Das Herz von jedem Kaffeevollautomaten ist die Brühgruppe bzw. Brüheinheit. Denn genau hier wird die Portionsgröße festgelegt, das frisch gemahlene Kaffeepulver gepresst und das heiße Wasser wird unter hohen Druck durchgepresst. Auch hier ist eine richtige Reinigung sehr wichtig, damit sich kein Schimmel bilden kann. Die Brühgruppe sollte sich daher einfach entnehmen lassen zur Reinigung.

Kaffeevollautomat Brüheinheit reinigen

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Kaffeevollautomat Wasserfilter

Je nach Wohnort weißt unser Trinkwasser unterschiedliche Härten auf. Daher sollte ein Wasserfilter im Wassertank eines Kaffeevollautomaten zum Standard gehören. Denn gutes Wasser wird auch das Aroma des Kaffees steigern können. Auch der Kaffeevollautomat selber wird sich mit einer längeren Lebensdauer bedanken, wenn das Wasser wirklich rein ist. Der Wasserfilter selber muss dabei regelmäßig ausgetauscht werden, damit das Kaffeewasser auch wirklich ordentlich gefiltert werden kann. Gute Kaffeevollautomaten haben zusätzlich noch ein automatisches Entkalkungsprogramm, wodurch die Lebensdauer der Maschine erhöht wird.

Kaffeevollautomat Milchaufschäumer

Für einige Kaffee-Spezialitäten wird ein Milchaufschäumer benötigt. Ein integrierter Milchaufschäumer nimmt einen die Arbeit hier einfach ab und man braucht eigentlich nur frische Milch in den Milchbehälter füllen. Wenn der Aufschäumer dann noch regulierbar ist, kann der Kaffee nur perfekt werden. Da Milch ja schlecht werden kann, sollte sich der Milchbehälter leicht entnehmen lassen. So kann man diesen nach Benutzung in den Kühlschrank stellen und nur bei Bedarf benutzen.

Das Latte Art Milchschäumen

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Kaffeevollautomat Tassenwärmer

Wer einmal Kaffee aus einer vorgewärmten Tasse getrunken hat, wird einen Tassenwärmer am Kaffeevollautomaten nie wieder hergeben. Hier wird meist oben eine Platte erwärmt und darauf werden die Kaffeetassen dann abgestellt. Allerdings sollte bedacht werden, dass solch eine Zusatzfunktion natürlich auch Energie verbraucht.

Kaffeevollautomat Platzbedarf

Ein Kaffeevollautomat braucht natürlich Platz, was man bei der Küchenplanung bedenken sollte. Hier am besten vor dem Kauf den geplanten Stellplatz kurz ausmessen und mit den tatsächlichen Maßen vergleichen. Es gibt aber auch Einbau-Kaffeevollautomaten, welche direkt in die Küche integriert werden, wie das nachfolgende Video genauer aufzeigt.

Einbau-Kaffeevollautomat Miele CVA 6800

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Kaffeevollautomat Design

Das Design ist für viele Verbraucher heute wichtig und daher steigt auch meist der Anschaffungspreis, wenn es ein hochwertiges Design sein soll. Wem die Funktion wichtiger als das Design ist, kann hier schon einiges an Geld einsparen.

Kaffeevollautomat Wasserpumpe

Die Wasserpumpe bei einem Kaffeevollautomaten darf nicht unterschätzt werden. Denn für einen guten Kaffee muss viel Wasserdruck aufgebaut werden und daher sollte die Wasserpumpe sehr leistungsstark sein. Der Druck sollte dabei um die 15 bar liegen, was aber die meisten Modelle locker schaffen.

Kaffeevollautomat Display

Für eine bessere Bedienung und Übersicht ist ein Display zu empfehlen. Dies muss aber nicht für jeden sein, da dies doch Geschmackssache ist. Durch ein Display lassen sich auch die Einstellungen leichter kontrollieren und es können manchmal sogar eigene Profile angelegt werden. So bekommt man dann immer den gleichen Kaffee, wenn einmal alles nach dem eigenen Geschmack eingestellt wurde.

Kaffeevollautomat Pulverkaffee

Normalerweise werden ja die Kaffeebohnen frisch vor der Zubereitung gemahlen. Trotzdem haben einige Hersteller ein zusätzliches Fach für Pulverkaffee eingebaut. Hier wird einfach Pulverkaffee eingefüllt und dann per Knopfdruck der Kaffee zubereitet. Ob diese Funktion wirklich sinnvoll ist, darf bezweifelt werden. Kaffee aus frisch gemahlenen hochwertigen Kaffeebohnen schmeckt einfach sehr viel besser.

Kaffeevollautomat Hersteller

Acopino AEG Bosch DeLonghi Jura Krups Melitta Miele Philips Saeco WMF Severin Smeg

Kaffeevollautomat Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 12/2014 Vollautomaten genauer betrachtet.

Testsieger Stiftung Warentest – Saeco Moltio HD8769

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

50%
Saeco Moltio HD8769/01 Kaffeevollautomat (1850 W, integrierte Milchkaraffe) schwarz
417 Bewertungen
Saeco Moltio HD8769/01 Kaffeevollautomat (1850 W, integrierte Milchkaraffe) schwarz*
  • Cremiger Cappuccino und Latte Macchiato auf Knopfdruck, dank integrierter Milchkaraffe
  • Jeder Kaffee, wie er Ihnen schmeckt, dank der praktischen Memo-Funktion
  • Scheibenmahlwerk aus 100% Keramik für gleichbleibende Mahlergebnisse und natürlichen Geschmack
  • Austauschbarer Bohnenbehälter: Für jeden Moment, die richtige Kaffeebohne
  • Intuitives Display und Schnellwahltasten für eine einfach Navigation

Jura E8 Chrom (2018) – Chip Testsieger

Testsieger Chip 2018: „Insgesamt ist die Jura E8 Chrom die mit Abstand beste Maschine im Vergleich.“

Bild: Bild: Jura, CHIP

Vorteile

  • Wasserfüllstandssensor
  • Stärke und Füllmenge im Betrieb änderbar
  • Geschmack

Nachteile

  • Kein Parkplatz für den Milchschlauch
  • Hoher Verbrauch im Idle (4,7 Watt)
  • Brühgruppe fest verbaut

Kaffeevollautomat Geschichte

Als Erfinder des Kaffeevollautomaten gilt Otto Bengtson und dies war schon 1969. Schon 1970 wurde sein Erfindung ein Erfolg und er sehr schnell reich. Wer dies einmal in echt bewundern möchte, hat im Deutschen Historischen Museum dazu die Gelegenheit. Zusätzlich hat auch Arthur Schmed ganz unabhängig einen Kaffeevollautomaten entwickelt. Zwar schaffte er es erst 1980 zur wirklichen Marktreife und gründete später dann die sehr bekannte Marke Saeco.

Kaffee – 10 kuriose Fakten

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Kaffeebohnen oder Kaffeepulver?

Oft ist zu hören, dass gute Kaffeebohnen viel besser sind als den Kaffee mit Kaffeepulver zuzubereiten. Um dies genauer feststellen zu können, müssen wir als erstes den Aromaverlust hier genauer betrachten. Alles um uns herum kann das Kaffee-Aroma beeinflussen und dazu gehören Faktoren wie Licht, Feuchtigkeit oder Sauerstoff. Kaffeebohnen haben schon kurz nach dem eigentlichen Röstvorgang einen Aromaverlust und daher wird hier empfohlen, dass Kaffeebohnen innerhalb von acht Wochen verbraucht werden sollen. Beim Kaffeepulver hingegen ist der Aromaverlust noch viel höher. Dies liegt eigentlich nur daran, da der Suaerstoff hier eine sehr große Angriffsfläche vorfindet. Wer also wirklich gutes Kaffeearoma haben möchte, kommt um gute Kaffeebohnen einfach nicht herum. Aus diesem Grund kann ein Kaffeevollautomat genau hier das richtige Gerät sein, um frischen Kaffee zu erzeugen. Die Kaffeebohnen werden hierbei ganz frisch gemahlen und es wird das Kaffeemehl so ganz frisch zubereitet. Ein Kaffeevollautomat hat zum zubereiten von Kaffeemehl ein Mahlwerk verbaut. Es gibt hier aber unterschiedliche Mahlwerke und jedes Mahlwerk an sich hat seine Vor- und Nachteile, welche wir nachfolgend einmal kurz auflisten.

Kaffeevollautomat Mahlwerk Vor- und Nachteile

Kegelmahlwerk

  • immer gutes Mahlergebnis
  • einstellen des Mahlgrades möglich
  • relativ leise
  • große Mahlfläche

Keramikmahlwerk

  • sehr lange haltbar
  • einstellen des Mahlgrades möglich
  • je nach Modell recht teuer

Scheibenmahlwerk

  • einstellen des Mahlgrades möglich
  • schönes Mahlergebnis
  • kleine Mahlfläche
  • geringes Fassungsvermögen

Der richtige Mahlgrad ist für einen guten Kaffee sehr wichtig und sollte von einem Kaffeegenießer auch wirklich beachtet werden. Der Hersteller Guggenheimer hat sehr schön ausgeführt, warum der Mahlgrad so wichtig ist und zeigt auf, wie bei einem Kaffeevollautomat die Kaffeequalität einfach gesteigert werden kann.

Kaffeepulver hat auch Vorteile

Gerade wenn kein Kaffeevollautomat zur Hand ist kann Kaffeepulver doch wirklich sehr komfortabel sein. Die Kaffeebohnen müssen hier nicht gemahlen werden und es muss nur die richtige Menge Kaffeepulver entnommen werden. Hier gibt es auch eine Zeitersparnis bei der Zubereitung und auch ist Kaffeepulver oft auch günstiger zu bekommen. Aber auch eine einfache Kaffeemaschine ist viel günstiger als ein guter Kaffeevollautomat. Kaffeepulver hat auch den Vorteil, dass hier nicht wirklich viel Platz gebraucht wird. Ein Kaffevollautomat oder auch eine gute Kaffeemühle brauchen doch entsprechend Platz in der eigenen Küche.

Kaffeebohnen haben aber auch Vorteile

Kaffeebohnen können bis zu acht Wochen gelagert werden und bei Kaffeepulver ist die Lagerung nur maximal zwei Wochen möglich. Wer wenig Kaffeearoma verlieren möchte, der muss einfach zu guten Kaffeebohnen greifen. Wichtig ist hierbei aber, das die Bohnen genau abzuschätzen, damit nicht zu viel Kaffeepulver hergestellt wird. Daher kann hier ein guter Kaffeevollautomat die richtige Wahl sein. Gute Kaffeebohnen bieten also ein schönes Kaffeearoma und einen wirklichen vollmundigen Kaffeegeschmack.

Kafeebohnen oder Kaffeepulver richtig lagern

  • immer trocken, kühl und dunkel Kaffee lagern
  • die Verpackung immer wieder ordentlich zu machen
  • die Bohnen oder Pulver nicht unbedingt umfüllen und in der Originalverpackung belassen

Beliebte Kaffeevollautomaten

Bestseller Nr. 1 DeLonghi ECAM 22110 SB Kaffee-Vollautomat (1450 Watt, 1,8 Liter, 15 bar, Dampfdüse)
Bestseller Nr. 2 Siemens EQ.6 Plus s700 Kaffeevollautomat (1500 Watt, Keramik-mahlwerk, Touch-Sensor-Direktwahltasten, personalisierte Getränke, Doppeltassenbezug) edelstahl
5%Bestseller Nr. 3 Philips Kaffeevollautomat (klassischer Milchaufschäumer und SensorTouch Benutzeroberfläche)

Letzte Aktualisierung am 23.08.2019 um 19:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API