Fliesen sind wohl heute in jedem Haushalt irgendwo verbaut. So findet man häufig Fliesen im Bad Oder Küche und oft ist auch der Boden im Eingangs- und Flurbereich mit Fliesen bestückt. Fliesen haben ja auch einige Vorteile, welche in Bad und Küche sehr gut zum Tragen kommen. Fliesen lassen sich sehr gut reinigen und man muss keine Angst haben, das sich dort irgendwie Feuchtigkeit festsetzen kann.

Fliesen wieder entfernen

Schmutz und andere Verunreinigungen lassen sich sehr gut wieder entfernen und die Fliesen sehen wieder aus wie neu. Doch irgendwann steht man aber trotzdem vor der Entscheidung, die alten Fliesen zu entfernen und neue Fliesen anzubringen. Entweder sind die Fliesen kaputt oder es gefällt einem selber einfach nicht mehr. In solchen Fällen müssen die fest verklebten Fliesen aber entfernt werden und dieser Artikel zeigt auf, wie diesen alten Fliesen richtig entfernt werden.

Eine einzelne Fliese richtig entfernen

Wenn eine Fliese durch äußerliche Einflüsse mal kaputt geht, so reicht es dann auch aus, nur diese einzelne Fließe zu ersetzen. Nur diese eine Fließe zu ersetzen erfordert nicht viel Aufwand und ist zudem auch noch sehr kostengünstig. Um eine Fliese wieder entfernen zu können, muss man nun den Mörtel aus der Fuge um die Fließe herum entfernen. Hier kann eine Vibrationssäge sehr gut helfen. Es muss aber genau gearbeitet werden, damit die angrenzenden Fliesen nicht zerkratzt werden.

Ohne den Mörtel in den Fugen lässt sich eine Fliese relativ leicht von der Wand entfernen. Zum endgültigen Lösen der Fliese von der Wand braucht man einen kleinen Handmeißel und einen Hammer. Hier dann einfach den Meißel an der oberen Fuge ansetzen und mit dem Hammer auf den Meißel schlagen. Im Idealfall löst sich nun die ganze Fliese. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, muss man diesen Vorgang beim nicht abgegangenen Teil der Fliese wiederholen.

Ist die Fliese endlich ab vom Boden oder auch der Wand, muss man nun den restlichen Mörtel so gut wie nur möglich vom Untergrund entfernen. Hierbei kann ein Spachtel sehr hilfreich sein. Mit einer kleinen Schleifmaschine kann man auch die Oberfläche sehr schnell wieder eben bekommen. Diese Schritte gelten sowohl zum Entfernen einer Wandfliese als auch zum Entfernen einer Bodenfliese.

Eine Fliesenfläche richtig von der Wand entfernen

Wenn man sein Bad erneuern möchte, muss meist auch die gesamte Wandfliesenfläche entfernt werden. Hier ist die oben beschriebene Prozedur natürlich aus Zeitgründen wahrlich nicht die beste Lösung. Hier ist es besser, wenn man einen Bohrhammer dafür zur Hand nimmt. Mit solch einem Bohrhammer kann man eine große Fläche mit alten Fliesen sehr schnell von der Wand entfernen. Das spart einem bei der Renovierung sehr viel Zeit und mit einem Bohrhammer geht es auch sehr viel leichter, als die Fliesen von Hand zu entfernen. Mit dem Bohrhammer sollte man nun die Fugen ohne großen Druck entfernen können.

Hier muss man aber auf Leitungen und andere Dinge wie Wasseranschlüsse achten. An solchen Stellen lieber den Bohrhammer zur Seite legen und per Hammer und Meißel die Fliesen entfernen. Geht hier etwas kaputt, kann dies sehr schnell teuer werden. Wenn alle Wandfliesen von der Wand entfernt wurden, muss auch hier der ganze Mörtel und Fliesenkleber restlos von der Wand entfernt werden. Hier lässt es sich anschließend aber aufgrund der großen Fläche viel leichter schleifen.

Eine Fliesenfläche vom Boden richtig entfernen

Auch hier erleichtert ein Bohrhammer die Entfernung der Bodenfliesen erheblich. Hier muss man aber darauf achten, das man den Bohrhammer in einem sehr flachen Winkel ansetzt und dadurch nicht der Untergrund unnötig zerstört wird. Wer eine Fußbodenheizung sein Eigen nennen darf, muss bei dieser Methode zum Entfernen von Bodenfliesen besonders gut aufpassen. Die Fußbodenheizung sollte man unbedingt ganz lassen, sonst wird es ein etwas teurer Spaß werden. Im Zweifel lieber die Fliesen von Hand entfernen oder doch lieber einen Fachmann um Rat fragen.

Fazit

Fliesen richtig entfernen ist theoretisch nicht so schwer. Wenn man hier aber nicht aufpasst, macht man mehr kaputt als einem lieb ist. Gerade der Einsatz eines Bohrhammers erfordert teils sehr viel Geschick. Wer sich dies nicht selber zutraut, sollte doch lieber einem Fachmann die Arbeit überlassen und einige Euros in die richtige Ausführung stecken.