Als Ausgleich für den Stress im Alltag bietet sich ein Saunagang ganz besonders gut an. Der Gang in eine Sauna ist bei jedem Wetter möglich und ist somit etwas für das ganze Jahr. Bekanntlich schwitzt man in der Sauna und dies hat auch sehr positive Ursachen, wie Reinigung des Körpers, an sich. Auch werden durch den regelmäßigen Besuch einer Sauna der Kreislauf und das Immunsystem gestärkt. Aber auch in der Sauna sollte man einige Regeln beherzigen, damit man sich selber auch sehr wohl fühlen kann beim schwitzen.

Sauna ist gesund

Der Saunagang an sich fordert den Körper einige Höchstleistungen ab. Gerade im Winter sollte man da etwas aufpassen. Hier also nicht direkt durchgefroren in die Sauna gehen. Der Körper sollte sich vorher einige Minuten aufwärmen können. Auch den Saunagang nicht direkt nach dem Sport durchführen. Erst sollte der Puls wieder zur Ruhe bekommen und dann kann man sich ans erneute schwitzen machen. Auch auf die Nahrungsaufnahme vor dem Saunaagang sollte man achten. Hier also nicht zu “schwer” essen.

Erst Duschen, dann in die Saune

Um sich richtig in der Sauna erholen zu können, empfiehlt sich zu aller erst ein warmes Fußbad zu nehmen. Danach geht es ab unter die Dusche. Dies hat etwas mit Hygiene zu tun und auch sind die Poren dadurch sehr gut auf das Schwitzen vorbereitet und sind nicht durch Hautverunreinigungen verstopft.

Nicht zu viel Zeit in der Sauna verbringen

Man sollte sich in der heißen Sauna nicht zu lange aufhalten. Wenn es einem selber unwohl sein sollte, hier bitte direkt die Sauna verlassen. Als Faustregel sagt man, hier nicht länger als zwölf Minuten in einer Sauna bleiben. Auch Aufgüsse muss man nicht zwingend mitmachen, um ordentlich schwitzen zu können. Wer aber einen Aufguss mitmachen möchte, sollte diesen zum Ende hin durchführen, da durch die zusätzliche Hitze und Luftfeuchtigkeit der Kreislauf sehr stark beansprucht werden kann. In einer Sauna sollte folgende Regel gelten: “Lieber kurz und heiß als lauwarm und lang.”

Nach dem Saunagang

Das Schwitzen in der Sauna an sich alleine ist nicht das Einzige. Der Saunagang ist nur dann wirklich gesund, wenn danach eine Abkühlung statt findet. Nach dem Schwitzen am besten eine kalte Dusche nehmen, damit der Kreislauf wieder in Schwung gebracht wird.

Alkohol ist absolut tabu

Nach den Strapazen für den Körper braucht man Ruhe. Dafür einfach auf einer Liege für mindestens fünfzehn Minuten ausruhen. Der Körper braucht nun auch wieder Flüssigkeit und dafür bieten sich sogenannte isotonische Getränke besonders gut an. Alkohol ist hier absolut nicht zu empfehlen, da der Körper so nur zusätzlich gestresst und belastet wird.

Google+ Twitter Facebook