In der heutigen Zeit ist ein Leben ohne Strom kaum noch vorstellbar. Ohne Strom gehen keine Haushaltsgeräte mehr, das Telefon ist außer Funktion und auch kein Licht ist mehr in Funktion. Wir sind also doch schon ganz schön abhängig vom Strom und wehe dieser fällt einmal wirklich aus. Obwohl wir in Deutschland doch ein recht stabiles und gut ausgebautes Stromnetz haben, sollte sich jeder Hausbesitzer trotzdem auf einen Stromausfall ausreichend vorbereiten. Je nachdem wie lange ein solcher Stromausfall dauern sollte, ist man ohne entsprechende Vorbereitung darauf schnell in einer sehr unangenehmen Situation. Man muss jetzt aber keine Angst vor einem Stromausfall haben, denn mit einigen Tipps kann man sich ganz gut darauf vorbereiten.

Wenn der Strom ausgefallen ist

Ein Stromausfall kann sehr viele Ursachen haben und daher als Erstes in den eigenen vier Wänden danach schauen. Am besten mit einer Taschenlampe zum Sicherungskasten gehen und schauen, ob noch tatsächlich alle Sicherungen drin sind oder ob nicht doch eine Sicherung ausgelöst hat. Wenn dort alles in Ordnung ist, einfach mal einen Blick aus dem Fenster werfen und die umliegenden Gebäude anschauen. Wenn es schon Dunkel sein sollte hier auch mal die Straßenlaternen anschauen, ob diese noch in Betrieb sind. Wenn die umliegenden Häuser auch alle dunkel sein sollten, handelt es sich wohl um ein größeres Problem bei der Stromversorgung. Im Zweifelsfall mit dem Handy versuchen, den eigenen Stromanbieter zu kontaktieren. Dieser kann hier meist eine präzise Aussage zur Situation geben.

Ohne Strom kein Licht

Man sollte immer Kerzen im Haus haben, damit man bei einem Stromausfall nicht im dunklen sitzen muss. Die Kerzen aber bitte nur an sicheren Orten aufstellen und anzünden, damit durch kleine Kinder oder auch Haustiere nichts passieren kann. Kerzen auch nicht in die Nähe von Gardinen stellen, da hier schnell die Flamme überspringen kann. Man sollte daher immer ausreichend Kerzen auf Vorrat haben, da man hier nie wirklich weiß, wie lange der Stromausfall noch andauern kann. Auch sollte man sich Taschenlampen und Batterien auf Vorrat legen und natürlich Feuerzeug und Streichholz für die Kerzen nicht vergessen. Im ersten Moment ist eine funktionierende Taschenlampe immer von Vorteil, da man sich so schnell Licht machen kann und erst mal die Situation überblicken kann.

Ausfall der Heizung bei Stromausfall

Viele moderne Heizungsanlagen sind heute, ohne Strom nicht zu benutzen. Die Heizung kann also bei einem Stromausfall auch ausfallen und gerade in der kalten Jahreszeit sollte man dies auf jeden Fall vorab bedenken. Für solche Fälle doch lieber in einem Schrank Decken und entsprechende Kleidung einlagern, damit man gerade bei einem Stromausfall im Winter reagieren kann. Wer einen Kamin hat, ist hier natürlich in einer sehr glücklichen Lage. Ein normaler Kamin braucht kein Strom. Hier braucht man nur ausreichend Brennmaterial und schon wird es wohlig warm im Haus. Bei einem Stromausfall sollte man auch die Türen geschlossen halten, damit die Wärme im Raum nicht so schnell entweichen kann. Bei einem Stromausfall daher auch den Aufenthalt auf ein bis zwei Räume begrenzen. So hat man genug Wärme und es geht auch keiner verloren.

Essen bei einem Stromausfall

Kochen kommt bei einem Stromausfall bei vielen Haushalten leider nicht mehr infrage. Hier muss man sich meist auf Obst, Brot und Wurst verlassen. Konserven können hier auch weiterhelfen, solange diese nicht gekocht werden müssen. So kann man auch mal ein Sandwich essen oder man macht einen Salat. Das alles braucht keinen Strom. Wenn man das Haus verlassen sollte, auf jeden Fall alle Kerzen ausmachen. Hier bitte auch schauen, ob alle elektrischen Geräte ausgeschaltet sind. Wenn der Strom in der Zwischenzeit wieder zugeschaltet wird, kann zum Beispiel ein nicht ausgeschalteter Elektroherd gefährlich werden.

Was tun bei Stromausfall – Vorsorge und Selbsthilfe

Klicken Sie auf Video abspielen, um YouTube zu entsperren. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Einem Stromausfall vorsorgen

Je nach Ursache des Stromausfalles kann es möglich sein, dass man sein eigenes Haus verlassen muss und in einer Notunterkunft untergebracht wird. In solchen Fällen nur wichtige Sachen wie Kleidung und eventuell etwas Spielzeug für die kleinen einpacken. Auch an wichtige Dokumente sollte man hier denken. Auch wer Haustiere hat, sollte diese mitnehmen. Alle anderen materiellen Dinge kann man ersetzen und sollten in einem solchen Fall nicht so wichtig sein. Die Familie sollte hier Vorrang haben und wichtig ist, dass alle gesund sind.