Wer anständig schlafen möchte braucht auch eine ordentliche Matratze. Allerdings gibt es im Handel sehr viele Matratzen und so muss erst einmal die richtige Matratze für sich selber gefunden werden. Es geht hier schon los mit der Matratzen-Art, da es doch viele unterschiedliche Matratzen-Modelle gibt. Da gibt es z.B. die klassischen Federkernmatratzen, die ganz neuen Gelmatratzen, die weit verbreitete Kaltschaummatratze und wer es ökolologisch möchte, für den gibt es die Naturlatexmatratze. Als Verbraucher sieht man hier sehr schnell, dass die Auswahl der richtigen Matratze gar nicht so einfach ist. Dabei hat jede Matratze ihre Vor- und Nachteile und auch die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben sind hier durchaus kaufentscheidend.

Richtige Matratze finden

Wer sich bei den vielen Matratzenarten nicht auskennt, sollte doch eine kompetente Beratung im Fachhandel in Anspruch nehmen. Viele Verbraucher schauen natürlich zuerst auf den Anschaffungspreis, da billig ja immer noch geil ist. Doch gerade bei Matratzen ist dies der falsche Ansatz und es sollte doch etwas Geld für eine anständige Matratze in die Hand genommen werden. Nur mit der für sich selber richtigen Matratze wird man auch wirklich gut schlafen können.

Bei vielen günstigen Matratzen bekommt man meist Rückenschmerzen und auch wirklich gut schlafen funktioniert meist nicht. Mit etwas Hintergrundwissen lässt sich eine gute Matratze natürlich auch online kaufen und spart vielleicht so doch noch etwas Geld. Für die richtige Matratze sind einige Faktoren entscheidend. Dazu zählen das eigene Körpergewicht, die eigene Schlafposition, die bevorzugte Matratzenart, der Matratzen-Härtegrad und auch Faktoren wie Allergien, Schwitzen und Rückenschmerzen. Auch mit solchen „körperlichen Problemen“ lässt sich heute die richtige Matratze online finden.

Matratzen Hersteller und Marken Deutschland

Es gibt sehr viele Hersteller und Marken von Matratzen. Natürlich sind hier auch einige deutsche Prmiummarken dabei und viele Vebraucher setzen ja auf Made in Germany. In Deutschland gibt es einige gute Traditionsmarken bei Matratzen zu nennen. Hierzu zählen Marken wie Dunlopillo, Werkmeister, Rummel, Schlaraffia oder auch Hn8. Es gibt neben den Traditionsmarken aber auch einige noch junge Marken wie Innovation, Prolana oder Curem. Die aufgeführten Marken werden oft mit Begriffen wie Qualität und hochwertig bei vielen Verbrauchern in Verbindung gebracht und die Produktion liegt in Deutschland. Wer hier etwas vergleicht wird dann feststellen, das Qualität nicht zwangsweise auch teuer bedeudet.

Größe von Matratzen

Matratzen gibt es in unterschiedlichen Größen zu kaufen und hängt vom eigenen Bett ab. Bei Einzelbetten sind die Standardbreiten meist 80, 120 und 140 cm. Auch für Doppelbetten sind entsprechend breite Matratzen erhältlich. Solche Matratzen können dann auch gerne mal 200 cm breit sein. Auch bei der Länge von Matratzen gibt es unterschiedliche Maße und als Standard wird meist eine Länge von 200 cm angegeben. Natürlich gibt es auch Matratzen die kürzer oder länger sind. Hier einfach vor dem Kauf mal die alte Matratze kurz abmessen, damit es kein Fehlkauf wird. Je nach Größe der Matratze schwankt natürlich auch der Anschaffungspreis, auch wenn es genau das gleiche Modell sein sollte. Für etwas mehr Geld lässt sich natürlich auch bei vielen Anbietern eine Sonderanfertigung bestellen.

Matratzen Arten

Es gibt mittlerweile sehr viele Arten von Matratzen und nicht alle Verbraucher kennen iwrklich alle. Nachfolgend werden die verschiednen Matratzentypen und Matratzenarten einmal etwas genauer vorgestellt. Die meisten Matratzen-Arten sind in den Standardgrößen erhältlich und die Maße werden dabei in Breite mal Länge angegeben. Bei Doppelbetten werden dabei meist zwei Matratzen verwendet. Dadurch kann jeder seine bevorzugte Matratze verwenden und man muss keine Kompromisse mit seinem Lebenspartner beim Thema Matratzen eingehen. Hier sollte man aber auf die Höhe der Matratzen achten, da sonst eine unschöne Sfe entstehen kann.

Federkernmatraze

Badenia Bettcomfort Matratze, Irisette Lotus Tonnentaschenfederkern H3, 90×200 cm, weiß*

Die wohl älteste Matratzenart ist die Federkernmatratze. Diese Matratze ist in Deutschland immer noch sehr verbreitet. Die Federkernmatratze ist dabei Atmunsaktiv, sehr elastisch und kann sich relativ gut den eigenen Körperkonturen anpassen. Bei den Federkernmatratzen gibt es aber einige Unetrschiede zu beachten. Wer wirklich hier Qualität haben möchte, sollte zu einer Taschenfederkernmatratze greifen. Diese Federkernmatratze ist punktelastisch und kann sich so besser dem Körper anpassen. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, das je nach Zone unterschiedlich starke Federn verwendet werden. Federkernmatratzen sind sehr oft in Boxsprongbetten zu finden. Die Federkernmatratzen sollten auch nicht bei verstellbaren Lattenrosten eingesetzt werden, da ansonsten die eigentliche Federfunktion beeinträchtigt werden kann.

Kaltschaummatratze

viscoelastische 7 Zonen Kombikern Visco / Kaltschaummatratze Visco-Air-Classic Medicottbezug Härte: H3 (ab 85kg) Gr. 120x200cm *

Sehr erfolgreich beim Verkauf ist mittlerweile die Kaltschaummatratze. Diese Matratze besteht aus einem PU-Schaumstoff und kann daher vielfältig eingesetzt werden. Die punktuelle Elsatizität ist bei der Kalschaummatratze sehr gut. Weiterhin sind diese Matratzen sehr atmungsaktiv und weisen eine recht hohe Lebensdauer auf. Durch den PU-Schaum können viele unterschiedliche Zonen für den Körper eingerichtet werden. Für die eigentliche Schlafqualität sind sind die Zonen für Schultern und Becken besonders zu beachten und so kann eine wirklich gute Kaltschaummatratze den Schlafkomfort enorm erhöhen. Wer hauptsächlich auf dem Rücken oder der Seite schläft, ist hier gut aufgehoben.

Beim Anschaffungspreis lässt sich aber sagen, je besser die Qualität der Kaltschaummatratze, umso teurer wird diese auch werden. Oft werden hier aber die günstigen Rollmatratzen gekauft, welche eigentlich nicht für den täglichen Gebrauch ausgelegt sind. Hier spart man also an der falschen Stelle. Auch Kaltschaummatratzen aus sogenannten Komfortschaum sind vergleichsweise günstig zu bekommen. Entscheidend sit hier aber, ein hohes Raumgewicht, eine hohe Formstabilität und natürlich eine lange Halnarkeit. Diese Eigenschaften einer Kaltschaummatratze kosten aber entsprechend Geld und dieses ist für einen guten Schlaf auch eine gute Anlage.

Visco-Matratze

Arensberger Relaxx 9 Zonen Wellness Matratze mit 3D-Memory Foam, 160cm x 200cm, Höhe 25cm, Raumgewicht 50 kg/m³, drei Schichten: Kaltschaum + Visco Smart Schaum + Gel Schaum *

Die Visco-Matratze besteht aus einem Visco-Material und dieses kommt ursprünglich aus der Weltraumforschung. Dieses Material verformt sich durch das Körpergewicht und die Körperwärme und passt sich so den Konturen an. Durch dieses Material wird der Druck sehr gut verteilt und entlastet. Bei der Visco-Matratze gibt es daher keine verschiedenen Zonen. Die Körperwärme wird hier auch gut aufgenommen und wer es gerne warm hat beim Schlafen ist hier gut aufgehoben. Das Visco-Material ist dabei sehr atmungsaktiv und schwitzen ist daher kein Problem für die Visco-Matratze. Diese Matratzen werden oft bei pflegebdürftigen Personen einegsetzt und sind daher auch unter der Bezeichnung Anti Dekubitus Matratze zu finden.

Natur-Latexmatratze

Wer es auch beim Thema Matratze umweltfreundlich halten möchte, sollte sich eine Naturlatexmatratze einmal etwas näher anschauen. Die ursprüngliche Latexmatratze gibt es kaum noch, da heir das Latex industriell hergestellt wurde. Dies hat sich jedoch mit der Naturlatexmatratze wieder geändert. Bei der Naturlatexmatratze werden nur 100 Prozent Natur-Latex verwendet. Als Virteil der Naturlatexmatratze ist in jedem Fall die sehr gute Druckentastung zu nennen. Weiterhin sind diese Matratzen sehr atmungsaktiv und können den Körper beim Schlafen sehr gut unterstützen. Dies wird durch ein vergleichsweise hohes Raumgewicht erreicht. Wichtig beim Kauf der Naturlatexmatratze ist das QUL-Siegel, wodurch das verwendete LNaturlatex zertifizeirt wird.

Gelmatratze

Noch nicht allzu lange am Markt gibt es die Gelmatratze. Diese Matratze besteht aus einem speziellen Gelschaum. Eigentlich ist die Bezeichnung Gelschaum-Matratze daher richtig. Die Eigenschaften einer Gelmatratze sind vergleichbar mit der Visco-Matratze und doch gibt es feine Unterschiede. Das Material ist dabei eine Mischung aus Gelschaum und Kaltschaum. Nur dadurch kann das Gewicht der Matratze reduziert werden. Auch Gelmatratzen sind sehr atmungsaktiv und auch unabhängig von Temperaturen. Ein sehr weit verbreiteter Werbeslogan ist daher GELTEX®inside und durch dieses Material können auch sehr gut verschieden Zonen in der Matratze abgebildet werden.

Matratze richtig reinigen

Die Reinigung einer Matratze ist leider nicht so einfach wie Wäschewaschen. Trotzdem möchte jeder bei seiner Matratze eine gewisse Hygiene vorfinden. Natürlich kann eine Matratze auch verschmutzen und es enstehen Flecken. Weiterhin können Staub und Milben ein Problem werden. Damit die Matratzenreinigung leichter wird, gibt es zum Glück spezielles Zubehör. Es gibt hier auch Zubehör, um die Verschmutzung der Matratze zu verhindern. Auf der Matratze können sich Hautschuppen und Haare ansammeln und dies widerum kann Grundlage für Milben sein. Hier ist es daher sehr wichtig, den Raum regelmäßig und richtig zu lüften.

Auch die Matratze sollte ab und an ausgelüftet werden. Hierfür die Matratze aufstellen und wirklich mehrere Stunden auslüften lassen. Durch diese einfache Maßnahme geht auch die Feuchtigkeit aus der Matratze und dies beugt der Bildung von Schimmel zusätzlich vor. Die Matratze hier auch einfach mal mit dem Staubsauger absaugen. Um Milben zu vermeiden, gibt es auch spezielle Bezüge für die Matratze. Diese Bezüge können dann einfach in der Waschmaschine gewaschen werden und erleichtern so die Reinigung. Helfen tut hier auch ein Schonbezug auf der Matratze, da sich dieser Schonbezug auch einfach waschen lässt in der Waschmaschine und dadurch wird die Matratze nicht so schnell verscmutzt.

Wenn es doch einmal Flecken auf der Matratze geben sollte, die Flecken so schnell wie möglich behandeln. Sind die Flecken erst einmal eingetrocknet, wird die Fleckenentfernung schon um einiges schwerer. Zum Reinigen können hier Polsterreiniger eingesetzt werden. Wichtig ist hier allerdings, dass die Matratze danach ordentlich durchtrocknen muss.

Matratzen Test Stiftung Warentest