Rasenpflege im Jahresüberblick » erst-informieren.de

Damit der Rasen immer schön grün bleibt, braucht es das ganze Jahr über einiges an Pflege. Wer die Rasenpflege vernachlässigen sollte, wird dies schnell sehen können. Der Rasen wird dann schnell gelb, bekommt vielleicht braune und kahle Stellen oder auch Moos und Unkraut breiten sich immer weiter aus. Damit dies nicht passieren kann, muss der Rasen entsprechend gepflegt werden. Die Pflegemaßnahmen für den rasen sind über das ganze Jahr verteilt und welche Pföege der rasen hier braucht, klärt der nachfolgende Artikel.

Nach dem Winter

Gerade in den Wintermonaten wird der Rasen ganz schön stropaziert und daher fängt die Rasenpflege direkt im Frühjahr an. Jetzt ist es an der Zeit, die Rasenfläche von allen Fremdkörpern gründlich zu befreien. Dazu gehört das Entfernen von Ästen, Blättern, Steinen und allem, was nicht auf den Rasen gehört.

Moos entfernen

Moos im Rasen muss fast das ganze Jahr hinüber entfernt werden. Die Saison dafür ist von März bis hinein in den Oktober. Dies ist besonders wichtig, damit in den Wintermonaten nicht noch mehr Moos entstehen kann. Wenn das Moos regelmäßig entfernt wird vom Rasen, macht es auch nicht wirklich viel Arbeit. Im Notfall kann man aber auch speziellen Moosvernichter einsetzen, aber auf Chemie sollte man och eigentlich verzichten können.

Vertikutieren der Rasenfläche

Damit der Rasen nun wieder richtig wachsen kann, braucht der Boden entsprechend Luft. Nur so kann Wasser und Nährstoffe an die Grasnarbe bzw. die Wurzeln gelangen. Je nach Zustand des rasens kann daher ein Vertikutieren nötig werden. Dies wird meist in den Monaten März bis Mai durchgeführt. Das Vertikutieren selber wird dabei immer längs und quer gemacht. Dadurch wird Moos und Rasenfilz entfernt und der rasen kann dadurch quasi wieder atmen. So wird auch Staunässe vermieden, was nicht gut für den Rasen ist und das Wasser sollte immer gut versickern können. Ab und zu daher auch über das Jahr hinweg den Rasen mal mit einer speziellen Stachelwalze bearbeiten und so Luft verschaffen.

Rasen richtig düngen

Wie wir Menschen auch, braucht der Rasen entsprechende Nährstoffe für ein gutes Wchstum. Die Düngsaison ist dabei von März bis September. Nach den ersten Pflegemaßnahmen im Frühjahr, muss der Rasen meist auch gedüngt weden. Hierfür sollte ein sogenannter Langzeitdünger verwendet werden. Dieser Dünger gibt die benötigten Nährstoffe dann über mehrere Monate an den rasen ab und versorgt diesen dadurch. Dies ist wichtig, für ein wirklich dichten und robusten Rasen.

Rasen reparieren

Vom April bis zum Oktober ist die Zeit, in der kahle und gelbe Stellen im Rasen repariert werden sollten. Kahle Stellen lassen sich relativ mit frischen Grassamen wieder auffüllen. Hier kann man dann auch zu speziellen Nachsaatmischungen greifen. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Bodentemperatur im Frühjahr mindestens acht Grad konstant sein sollte.

Rasen bewässern

Vor allem von April bis Oktober muss der Rasen regelmäßig und richtig bewässert werden. Der rasen darf niemals zu trocken werden, da es sonst schnell zu gelben Stellen kommen kann. Meist reicht hier ein Bewässern von zwei mal pro Woche in ausreichender Menge. Dies ist sogar besser, als wenn man jeden Tag nur ein wenig Wasser auf den Rasen gibt. Durch ausreichend Feuchtigkeit kann der Rasen viel mehr und vor allem tiefere Wurzeln bilden.

Unkraut im Rasen

Unkraut im Rasen ist meist ein zeichen von falscher, zu wenig oder gar keiner Rasenpflege. Daher sollte von Mai bis August Unkraut regelmäßig entfernt werden. Wenn es doch schon zu viel Unkraut sein sollte, kann auch ein Rasendünger mit Unkrautvernichter zusammen eingesetzt werden.

Rasen regelmäßig mähen

Der Rasen muss regelmäßig in den Monaten April bis Oktober gemäht werden. Hier auf keinen Fall zu kurz mähen, da man dadurch den RAsen einfach zerstört. Kürzer als fünf Zentimeter sollte der Rasen nicht sein.

Laub im Herbst

In den Herbstmonaten muss das Laub regelmäßig vom rasen entfernt werden, damit noch genügend Licht, Luft und Wasser an die Grasnarbe kommen kann. Es kann hier auch vorkommen, dass das feuchte Laub anfängt zu faulen und das kann sich auf den Rasen schnell übertragen.

Rasen düngen im Herbst

Je nach Witterung und Temperatur sollte der Rasen noch einmal in den Monaten September bis Dezember gedüngt werden. Hier aber keinen Dünger mit Stickstoff nutzen, sondern es braucht nun einen Dünger mit viel Kalium. Dies ist eine gute Vorbereitung des Rasen auf den anstrengenden Winter. Der arsen wird hier einfach robuster, da im Winter doch viel weniger Luft und Wasser an den Rasen gelangt und so sind dann auch im Frühjahr noch genügend Nähstoffe zum neuen Wachstum vorhanden.