Heute hat nicht jeder die Lust und vor allem die Zeit, einen schönen grünen Rasen anzulegen. Auch braucht ein Rasen sehr viel Pflege und nicht jeder möchte etwas dafür tun. Noch vor einigen Jahren war Kunstrasen im eigenen Garten noch sehr verpönt. Ein Kunstrasen war nur etwas für Schulen oder Sportplätze und im privaten Bereich kaum vorstellbar. Heute wird solch ein künstlicher Rasen jedoch auch im privaten Bereich mehr als nur akzeptiert.

Rasen ohne Aufwand

Für viele Hausbesitzer ist es eine leichte Art einen grünen Rasen ruck zuck im Garten zu haben ohne sehr großen Aufwand. Kunstrasen sind zum Ende der 70er Jahre erstmals aufgetaucht. Damals war allerdings die Qualität nicht wirklich die beste. Bis heute wurden die Produktionsverfahren immer weiter verbessert und damit wurde eine nahezu perfekte Qualität erreicht. Auf dem ersten Blick ist ein solcher Kunstrasen kaum noch vom echten Grün unterscheidbar.

Robust und pflegeleicht

Wie schon beschrieben, wird der Einsatz von Kunstrasen in der Bevölkerung immer beliebter. Denn durch die enorme Qualität in der Produktion ist ein künstlicher rasen kaum noch von einem echten grünen Rasen zu unterscheiden. Ein Kunstrasen hat aber auch noch weitere Vorteile gegenüber dem normalen Rasen. Der hierbei wohl größte Vorteil ist, das der künstliche Rasen das ganze Jahr über immer wunderschön grün ist.

Dazu kommt die sehr lange Lebenszeit noch hinzu. Weiterhin fällt bei einem schönen Kunstrasen die aufwendige Pflege weg. Daher muss dieser nicht gemäht werden und auch braucht der Kunstrasen keine zusätzliche Bewässerung. Hier muss auch nicht mehr im Herbst gedüngt werden und auch brauch man keine Angst vor Frostschäden im Winter haben. Auch wird es hier wohl kaum Ungeziefer oder ein Krankheitsbefall des Rasens geben.

  Rasen richtig sprengen

Diese ganzen Vorteile haben schon viele Gartenbesitzer und Hobbygärtner überzeugt. Wenn der Kunstrasen von ordentlicher Qualität ist, wird dieser mehrere Jahre lang vor Robustheit nur so strotzen. Es wird hier also kaum Abnutzungserscheinungen geben und auch wird das Wetter keine Rolle spielen. Somit haben zum Beispiel Fußballplätze oft einen Kunstrasen, da dieser sehr lange hält und überaus robust ist. Mit einem Kunstrasen können auch die Kinder im Garten rumtoben und der Rasen wird dadurch keinen Schaden nehmen.

Echtrasen oder Kunstrasen

Natürlich mag nicht jeder einen Kunstrasen und rät daher von einer solchen Benutzung dringend ab. Einige Menschen stellen den Kunstrasen auf eine Stufe mit Plastikblumen und anderen Plastik-Pflanzen. Solchen Menschen fehlen hier einfach die Natürlichkeit und die Lebendigkeit eines echten Rasens. Das ein Kunstrasen sich anders anfühlt als ein echter rasen sollte hier aber jedem klar sein. Auch die Nutzung kann sich anders anfühlen. Aus diesem Grund machen viele Fußballer ein extra Training auf Kunstrasen, um ein Gefühl für den Untergrund zu bekommen. Für viele Menschen sollten aber die angesprochenen Vorteile durchaus überwiegen und somit wird die Beliebtheit von Kunstrasen auch immer weiter ansteigen.