Wovon ist der Matratzen-Härtegrad abhängig? » erst-informieren.de

Beim Kauf einer neuen Matratze kommt man unweigerlich mit dem Begriff Härtegrad in Kontakt. Doch was ist dieser Matratzen-Härtegrad und wovon ist dieser überhaupt abhängig? Um wirklich einen guten Schlaf zu bekommen, sollte die Matratze für einen selber den richtigen Härtegrad aufweisen können. Leider ist es nicht immer so einfach, hier die richtige Matratze mit dem richtigen Härtegrad zu finden. Wer hier den falschen Matratzen-Härtegrad wählt, wird dies schnell merken. Die Matratze kann dann entweder zu weich oder auch zu hart sein und dies wirkt sich negativ auf den Schlafkomfort aus.

Matratzen-Härtegrad

Der Matratzen-Härtegrad gibt an, wie fest bzw. weich die Matratze an sich ist. Der Härtegrad wird dabei meist in Verbindung mit dem Körpergewicht aufgelistet. Doch dies alleine reicht nicht aus, um die richtige Matratze finden zu können. Auch die eigenen Vorlieben sollten hier nicht vernachlässigt werden. manche Menschen wollen eine weichere Matratze haben und andere mögen es einfach etwas fester. Hier ist deshalb unter Umständen ein probeliegen sehr wichtig. Einige Hersteller werben ja heute sogar damit, dass die Matratze eine gewisse Zeit getestet werden kann zu Hause. Daher hier nicht nur auf das angegeben Gewicht in Relation zum Matratzen-Härtegrad achten.

Übersicht Matratzen-Härtegrade

Unterscheiden werden die Härtegrade bei Matratzen in fünf Stufen. Diese sind eingeteilt in H1 bis H5. Nachfolgend werden die einzelnen Matratzen-Härtegrade etwas erläutert.

  • bis 60 kg – Matratzen-Härtegrad 1 – H1
  • ab 60 kg – Matratzen-Härtegrad 2 – H2
  • ab 80 kg – Matratzen-Härtegrad 3 – H3
  • ab 120 kg – Matratzen-Härtegrad 4 – H4
  • ab 140 kg – Matratzen-Härtegrad 5 – H5

Matratzen-Härtegrad 1 (H1)

Wie schon oben beschrieben wird der Härtegrad in erster Linie in Relation zum Körpergewicht gesetzt. Der Härtegrad 1 (H1) ist für ein Körpergewicht unter 60 kg vorgesehen. Ein erwachsener Mensch wird dies wohl kaum erreichen können und daher sind im Handel nur wenige Matratzen mit dem Härtegrad H1 zu finden. Solche weichen Matratzen sind meist auch nicht so gut Formstabil und daher sollte man diesen Härtegrad meiden. Manchmal ist hier auch die Bezeichnung Härtegrad F1 zu finden, was vom Hersteller abhängt.

Matratzen-Härtegrad 2 (H2)

Der Härtegrad H2 wird in Deutschland sehr häufig verkauft. Vor allem Frauen greifen bei diesem Matratzen-Härtegrad zu. Als Gewicht wird bei Härtegrad H2 60 kg bis 80 kg angegeben. Auch hier ist je nach Hersteller auch die Bezeichnung F2 zu finden und dies steht für mittelfest.

Matratzen-Härtegrad 3 (H3)

In Deutschland wird am häufigsten Matratzen mit dem Härtegrad H3 verkauft. Diese Matratze eignet sich ab einem Körpergewicht von 80 kg und je nach Hersteller kann die Obergrenze zwischen 100 kg bis 120 kg schwanken. Auch hier ist dann je nach Hersteller der Härtegrad F3 zu finden und dies wird als fest eingestuft.

Matratzen-Härtegrad 4 (H4)

Ab einem Körpergewicht von 120 kg wird der Matratzen-Härtegrad 4 empfohlen. Oft ist hier dann der Begriff extra fest zu finden. Leider ist hier oft keine Obergrenze beim Körpergewicht zu finden. Als Faustregel wird hier meist aber 140 kg oder 150 kg festgelegt. Als Härtegrad ist hier manchmal auch F4 abzulesen.

Matratzen-Härtegrad 5 (H5)

Eine Matratze mit Härtegrad H5 ist in Deutschland sehr selten. Solch eine Matratze ist noch härte als eine Matratze mit dem Härtegrad H4. Eine wirkliche Einteilung beim Körpergewicht gibt es hier nicht wirklich. Hier sind je nach Hersteller unterschiedliche Angaben zu finden. Dieser Härtegrad wird meist als Ultra fest und/oder mit F5 bezeichnet.

Matratzen-Härtegrad Richtlinien

Die Hersteller von Matratzen geben leider immer nur das Körpergewicht zur Bestimmung des Härtegrades an und dies allein reicht aber zur richtigen Bestimmung nicht aus. Dabei spielen aber auch andere wichtige Faktoren eine entscheidende Rolle. Zu diesen Faktoren zählen auch der eigene Körperbau, die eigenen Schlafgewohnheiten und natürlich auch das eigene Liegegefühl. jeder Mensch bevorzugt nun mal einen anderen Matratzen Härtegrad und somit mag es einer etwas weicher und der Andere etwas fester beim Schlafen.

Herstellerangaben Härtegrad abweichend

Je nach Hersteller sind für den Matratzen-Härtegrad unterschiedliche Kennzeichnungen zu finden. Neben den klassischen Angaben H1 bis H5 ist bei einigen Herstellern F1 bis F5 zu finden. Andere Hersteller kennzeichnen den Matratzen-Härtegrad mit Worten wie weich, soft, medium, fest, fest oder auch ultra-fest. Im Grunde genommen sind aber alle Angaben gleich und beziehen sich auf den Standard-Härtegrad.

Visco-Matratze Härtegrad

Nicht bei jeder Matratzen-Art lässt sich der Härtegrad so einfach bestimmen. Dies ist bei der Visco-Matratze der Fall. Das Liegegefühl an sich ist dabei relativ weich, was am Aufbau dieser Matratze liegt. Dieses Gefühl stimmt hier aber nicht mit dem eigentlichen matratzen-Härtegrad überein. Bei dieser Matratze sollte eher auf das Raumgewicht und einen Stützenden Innenleben geachtet werden. Die Wirbelsäule sollte hier auf keinen Fall durchhängen.

Federkernmatratze Härtegrad

Bei dieser Matratze hängt der Härtegrad maßgeblich von den federn ab und zwar genau genommen von der eigentlichen Drahtstärke und der verwendeten Windungsanzahl. Wer eine hohe Rückstellkraft möchte, sollte darauf achten, dass die federn möglichst viele Windungen aufweisen können. So ist die Federkernmatratze auch punktuell viel elastischer. Wer es günstiger möchte, greift zu den sogenannten Bonell-Federkernmatratzen. Hierbei sind allerdings die Federn und dadurch ist diese Matratze nur flächenelastisch. Die Anpassung an die eigenen Körperkonturen ist dadurch aber nicht mehr so gut. Der Hersteller Rummel hat dabei sehr gute Tonnentaschenfederkern-Matratzen im Angebot, welche als wirklich hochwertig gelten.

Lattenrost und der Matratzen-Härtegrad

Für einen guten Schlafkomfort braucht man neben einer guten Matratze auch einen guten Lattenrost. Die beste Matratze wird nicht wirklich viel nützlich sein, wenn man beim Lattenrost an der falschen Stelle gespart hat. bei einem guten Lattenrost lässt sich der Härtegrad individuell einstellen und anpassen. Die Einstellung kann dabei oft sogar für verschiedenen Zonen einzeln angepasst werden. Es gibt aber auch Matratzen mit integriertem Lattenrost.

Matratzen-Härtegrad 2 Personen

Es gibt heute auch große Matratzen, wo locker zwei Personen gleichzeitig darauf Schlafen können. Hier ist es dann natürlich nicht so einfach, den richtigen Härtegrad für beide Personen zu finden. Aus diesem Grund ist es hier besser, wenn zwei Matratzen genommen werden und jeder das für sich richtige Modell auswählt. Damit in der Mitte keine Ritze entsteht, lohnt der Kauf eines durchgehenden Matratzenstopper. Wer aber trotzdem eine durchgehende Matratze lieber mag, kann sich die sogenannten Partnermatratzen einmal näher anschauen. Hier handelt es sich um eine einzelne Matratze und doch sind die Härtegrade pro Seite unterschiedlich.

Was ist der richtige Härtegrad für mich?