Wer zu Hause eine Einbauküche hat, braucht auch meist einen passenden Einbaukühlschrank. Wie bei jedem anderen Kühlschrank auch, sollte beim kauf eines Einbaukühlschrankes unbedingt auf die Energieeffizienzklasse geachtet werden. Nur eine gute Energieeffizienzklasse wird hier auf die Einsatzdauer viel Strom sparen können. Allerdings ist bei solch guten Modellen der Nutzinhalt meist etwas geringer, da die Isolierung viel dicker verbaut ist und dadurch aber Energie gespart werden kann. Wer kein Gefrierschrank oder Gefriertruhe zu Hause hat, kann den Einbaukühlschrank auch gerne als Kühl-Gefrier-Kombination erwerben. Vom Gefrierfach darf man hier aber kein Wunder beim Fassungsvermögen erwarten.

Einbaukühlschrank Kühl-Gefrierkombination Mini-Kühlschrank Side-by-Side Kühlschrank Weinkühlschrank

Siemens KI42LAF40Beko LBI 3002 FGorenje RI 4092
Modell Siemens iQ500 KI42LAF40 Einbau-Kühlschrank / A+++ / Kühlteil: 195 L / Flachscharnier / HydroFreshBox / SuperCooling Beko LBI 3002 F Einbau-Kühlschrank / A++ / 115 kWh/Jahr / Kühlteil: 310 L / weiß / Glasablagen / 2 Gemüsebehälter / Festtür-Montage /  Automatische Abtauung / Flaschenablage Gorenje RI 4092 AW Einbau-Kühlschrank / A++ / Höhe: 87,5 cm / Kühlteil: 145 L / weiß
Preis 675,63 EUR 563,93 EUR ab 332,93 EUR
Kundenwertung
Einbaumaße (B x T x H) 56 x 55 x 122,5 cm 54,3 x 54,5 x 177,1 cm 54 x 54,5 x 87,5 cm
Energieeffizienzklasse A+++ A++ A++
Nutzinhalt Kühlen 180 Liter 310 Liter 150 Liter
Nutzinhalt Gefrieren 15 Liter kein Gefrierfach kein Gefrierfach
Geräuschentwicklung 34 Dezibel 38 Dezibel 38 Dezibel
Türanschlag wechselbar ja ja ja
Türalarm ja nein nein
No-Frost-Technologie ja ja nein
Vorteile

viel Platz

Display mit Touchscreen

sehr leise

sehr viel Platz

solide Konstruktion

leise

einfache Montage

Gemüsefach

Zum Anbieter ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT

Der Einbaukühlschrank

Der Herd wird gerade bei Familien sehr oft genutzt und stellt somit den Mittelpunkt einer Küche dar. Der Kühlschrank findet dabei nicht unbedingt die größte Bedeutung und ist halt einfach nur ein notwendiges „Übel“. Der Kühlschrank an sich ist ja so gesehen nur eine Art Abstellkammer und Lagerraum für unsere Lebensmittel, damit diese eine gewisse Zeit haltbar und genießbar bleiben. Doch verzichten kann man heute auf einen Kühlschrank kaum noch und so ist heute ein Kühlschrank in verschiedenen Varianten wie Standkühlschrank, Mini-Kühlschrank oder auch Weinkühlschrank fast überall zu finden. Wer eine moderne Einbauküche sein Eigen nennen kann, möchte natürlich auch den Kühlschrank entsprechend darin integrieren. Nur so kann das gewählte Design auch wirklich umgesetzt werden und der eigene Stil wird nicht durch einen „hässlichen“ Kühlschrank unterbrochen. Hier braucht es also dann einen Einbaukühlschrank. Auf was man aber bei einem Einbaukühlschrank alles achten sollte, klärt dieser Artikel.

Das ist ein Einbaukühlschrank

Ein Einbaukühlschrank unterscheidet sich natürlich von anderen Kühlschränken wie Mini-Kühlschrank, Side by Side Kühlschrank, Weinkühlschrank. Der Einbaukühlschrank ist ein spezieller Kühlschrank, welcher in einen Küchenschrank eingebaut wird. Dadurch gibt es auch keine extra Außenseite aus Edelstahl o.ä., da dieser Kühlschrank doch in den genormten Küchenschrank passen muss. Das äußere Aussehen ist hier damit nicht so wichtig. Diesen Kühlschrank darf man auch nicht mit einem Unterbaukühlschrank verwechselt werden, denn hier handelt es sich um einen Kühlschrank, welcher unter die Arbeitsplatte direkt gestellt erden kann. Andere Kühlschränke, wie der amerikanische Kühlschrank, sind Standkühlschränke. Aufgrund der begrenzten Maße ist bei einem Einbaukühlschrank der Nutzinhalt im vergleich aber etwas geringer.

Einbaukühlschrank Vor- und Nachteile

Durch die perfekte Integration (durch den Einbau in einen Küchenschrank) passt ein Einbaukühlschrank einfach perfekt in eine Küchenzeile und fällt nicht sofort als Kühlschrank ins Auge. Da hier nicht auf das Äußere geachtet werden muss, sind Einbaukühlschränke vergleichsweise günstig. Als Nachteil ist hier zu nennen, dass der korrekte Einbau nicht immer so einfach ist und aufgrund des begrenzten Platzes (genormte Küchenschränke) kann das Fassungsvermögen bzw. der Nutzinhalt bei einem Einbaukühlschrank geringer ausfallen.

Einbaukühlschrank Typen

Einbaukühlschränke gibt es in zwei Varianten. So gibt es einen Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach wie z.B. den AEG SANTO SKS98800C4 Mini-Kühlschrank / A+++ / 87,30 cm Höhe / 57 kWh/ Jahr / LC-Display mit Touch Control / LED-Beleuchtung / weiß / Festtür* . Wer schon einen Gefrierschrank oder auch eine Gefriertruhe zu Hause hat ist mit diesem Einbaukühlschrank-Typ gut aufgehoben. Für Familien bis zu vier Personen sollte solche ein Einbaukühlschrank ohne Gefrierfach noch ausreichend sein. Natürlich gibt es auch einen Einbaukühlschrank mit Gefrierfach, wie den Siemens iQ500 KI42LAF40 Einbau-Kühlschrank / A+++ / Kühlteil: 195 L / Flachscharnier / HydroFreshBox / SuperCooling* . Hier ist aber meist nur ein sehr kleines Gefrierfach von bis zu 20 Litern Nutzinhalt vorhanden und dies ist für Familien dann schon nicht mehr zu empfehlen. Bei beiden Einbaukühlschrank-Typen sollte aber immer die Energieeffizienzklasse im Auge behalten werden.

Einbaukühlschrank Einbaumaße

Bei den Maßen muss man etwas aufpassen, damit der Einbaukühlschrank integrierbar auch wirklich in den eigenen Küchenschrank hinein passt. Hier lieber zwei oder drei mal zu Hause messen und die Maße des neuen Einbaukühlschrankes vergleichen. Denn wenn der Einbaukühlschrank nicht passen sollte ist das ärgerlich und auch nervig.

Einbaukühlschrank Energieeffizienzklasse

Wie bei jeder anderen Kühlschrank-Art sollte man bei einem Einbaukühlschrank unbedingt auf die Energieeffizienzklasse achten und diese vergleichen. gerade hier muss ja beachtet werden, dass ein Kühlschrank 24 Stunden ab Tag in Betrieb ist und dadurch Kosten verursacht. Diese Betriebskosten sollten natürlich so gering wie möglich sein und daher ist die Energieeffizienzklasse besonders wichtig. Gute Einbaukühlschränke weisen dabei eine Klasse von A++ oder sogar A+++ auf.  Dabei ist es egal ob es ein Bosch Kühlschrank, ein Siemens Kühlschrank oder ein Liebherr Kühlschrank ist, der Stromverbrauch ist immens wichtig. Wer hier einen Kühlschrank billig kaufen möchte, wird aufgrund der höheren Betriebskosten nicht so lange seine Freude daran haben.

Einbaukühlschrank Fassungsvermögen/Nutzinhalt

Für kleine Haushalte reicht meist ein Einbaukühlschrank mit bis zu 120 Liter Nutzinhalt. Für Familien sollte es schon etwas mehr sein und so können Einbaukühlschränke auch mal 200 oder 300 Liter Fassungsvermögen aufweisen. Doch auch hier muss man wieder sagen, vorher genau die Innenmaße vom Schrank ausmessen, damit der neue Einbaukühlschrank auch wirklich rein passt.

Einbaukühlschrank mit Gefrierfach

Einen Einbaukühlschrank gibt es auch mit Gefrierfach. Hier darf man aber keine Wunder erwarten und so werden es wohl kaum mehr als 20 Liter Nutzinhalt werden. Das Gefrierfach selber ist dabei meist im kühlschrankinneren oben angebracht. Um die Kühl- und Gefrierzone voneinander zu trennen, hat das Gefrierfach eine kleine Klappe verbaut.

Einbaukühlschrank Betriebsgeräusch

Neben dem Stromverbrauch sollte bei einem Einbaukühlschrank auch auf die Lautstärke geachtet werden. Vor allem in einer Wohn-Küche ist die Geräuschentwicklung nicht zu unterschätzen. Als Faustregel lässt sich hier aber sagen, dass die Lautstärke 38 dB (Dezibel) oder niedriger ausfallen sollte. So wird das Betriebsgeräusch dann nicht auf Dauer nervig werden.

Einbaukühlschrank Funktionen

Auch bei einem Einbaukühlschrank muss man nicht auf zusätzliche Funktionen verzichten. So ist es von Vorteil, wenn der Türanschlag des Kühlschrankes gewechselt werden kann. Dies ist auch erforderlich, da je nach Küchenzeile die Tür nach rechts oder links aufgehen muss. Auch auf einen sinnvollen Türalarm muss man heute bei einem Einbaukühlschrank nicht mehr verzichten. Wenn also die Kühlschrank-Tür zu lange aufgehalten wird, gibt es einen akustischen Alarm, da hier doch sonst mehr Strom verbraucht wird. Auch ein automatisches Abtauen ist mit der No-Frost-Technologie möglich und diese Technologie spart Zeit und auf Dauer viel Energie.

Einbaukühlschrank Hersteller

Viele große, kleine, bekannte und eher unbekannte Hersteller bieten Einbaukühlschrank-Modelle an. Hier eine kleine Auswahl an Einbaukühlschrank-Hersteller.

AEG, Bauknecht, Beko, Bomann, Bosch, Constructa, Electrolux, Exquisit, Gorenje, Hanseatic, Hoover, Ignis, Indesit, Liebherr, Miele, Neff, Privileg, Siemens, Smeg, Whirlpool, Zanussi

Einbaukühlschrank Stiftung Warentest

Auch die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 08/2014 einige Einbaukühlschränke genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde folgender Kühlschrank mit der Gesamtnote 1,6 Testsieger Einbaukühlschrank: Siemens KI77SAD40 iQ500 Kühlschrank / A+++ / 157,8 cm Höhe / 140 kWh/Jahr / 164 Liter Kühlteil / 61 Liter Gefrierteil / HydroFresh Box mit Feuchteregulierung / Flachschanier* . Am Test selber haben aber nur 6 Kühlschrank-Modelle teilgenommen.

Einbaukühlschrank ausbauen

Zuerst sollte die Kühlschranktür von der Schranktür gelöst werden. Danach muss der Einbaukühlschrank von der Verschraubung gelöst werden, welche oben und unten angebracht sind und so den Kühlschrank fest mit dem Küchenschrank verankern. Wenn der Stecker aus der Steckdose gezogen wurde, kann der Einbaukühlschrank dann nach vorne vorsichtig heraus genommen werden.

Einbaukühlschrank einbauen (Bauknecht)

Beliebte Einbaukühlschränke

273,37 EUR Siemens iQ500 KI42LAF40 Einbau-Kühlschrank / A+++ / Kühlteil: 195 L / Flachscharnier / HydroFreshBox / SuperCooling
Gorenje RI 4092 AW Einbau-Kühlschrank / A++ / Höhe: 87,5 cm / Kühlteil: 145 L / weiß
216,17 EUR Bosch KIR21AF30 Serie 6 Einbau-Kühlschrank / A++ / Kühlen: 145 L / Weiß / Hydrofresh / LED-Licht/ Fest montiert

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 um 16:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API