Stabmixer » erst-informieren.de

Einige Küchenhelfer sind heute in fast jeder Küche zu finden. Zu solch einen Küchenhelfer ist auch der Stabmixer zu zählen. In Deutschland selber ist der Stabmixer erst seit 1955 zu kaufen. Mit solch einem Küchenhelfer lassen sich ganz einfach Sachen wie Smoothies, Soßen oder auch Suppen selber zu Hause herstellen. Wie der Name Stabmixer schon aussagt, ist dies ein Stab, wo ein kleiner elektrischer Motor integriert wurde. Am unteren Ende sind dann die Klingen verbaut. Natürlich gibt es auch für einen Stabmixer einiges an Zubehör im Handel.

Handmixer Stabmixer Standmixer Passiermühle

ESGE
90550 Zauberstab M 160 J
Braun
MQ 735
Bosch
MSM66110
Modell ESGE-Zauberstab M 160 Silverline, Stabmixer Silber/Dunkelblau, mit Zubehör, bis 15.000 U/Min, 90550 Braun MultiQuick 7 MQ735M Sauce Stabmixer, 750 W, Edelstahl-Schneebesen, EasyClick System, PowerBell Technologie, Schwarz Bosch Ergonomischer MSM66110 Stabmixer mit Zubehör (600 W, edelstahl-Mixfuß) weiß/telegrau
Preis 104,30 EUR 58,89 EUR 29,99 EUR
Kundenwertung
Material Mixfuß Edelstahl Metall Edelstahl
Leistung 160 Watt 750 Watt 600 Watt
Leistungsstufen 2 fließende
Stufenschaltung
2 + Turbo
Gewicht 1.500 Gramm 1.400 Gramm 1.000 Gramm
Spülmaschinenfest ja ja ja
Messbecher nein ja ja
Eis-Crush
Funktion
ja nein nein
Schneebesen
Funktion
nein ja nein
Gemüsestampfer
Funktion
nein ja ja
Vorteile

liegt gut in der Hand

einfache Reinigung

leise

inkl. Zerkleinerer

Spritzschutz

Kindersicherung

liegt gut in der Hand

einfacher Auseinanderbau

einfache Reinigung

Zum Anbieter ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT

Stabmixer – unersetzliches Küchengerät

Heute ist ein guter Stabmixer kaum noch weg zu denken aus unseren Küchen. Dieses Küchengerät ist aber auch unter den Bezeichnungen Pürierstab oder auch Mixstab zu finden. Viele Küchengeräte werden nur selten in der eigenen Küche wirklich genutzt und doch ist dies beim Stabmixer doch ganz anders. Damit lassen sich Lebensmittel einfach zerteilen, zerteilen oder auch pürieren. Durch den Stabmixer ist die Handhabung dabei sehr einfach und auch lässt sich so einiges an Zeit einsparen. Beim Kauf eines neuen Stabmixers sollte einiges beachten werden, damit nicht zweimal gekauft werden muss.

Der Stabmixer

Den Küchenhelfer Stabmixer hat Herr Roger Perrinjaque aus der Schweiz für uns erfunden. Schon 1950 wurde das Patent dafür offiziell angemeldet. Wenn man sich nun die Zeit so anschaut muss man hier sagen, dass diese Erfindung doch noch nicht wirklich so alt ist. 1954 hat die Firma ESGE sich dieses Patent zu Nutze gemacht und brachte dadurch den ersten Stabmixer 1955 auf den deutschen Markt. Damals wurde dieser Stabmixer gerne „ESGE Zauberstab der Hausfrau“ genannt. Wer mal in der Schweiz unterwegs ist wird hier die Bezeichnung Bamix vorfinden. Diese Bezeichnung setzt sich aus „battre et mixer“ zusammen und dies heißt so viel wie schlagen und mischen. Das Grundprinzip eines Stabmixers hat sich im laufe der Jahre kaum verändert. Den ESGE Zauberstab* gibt es daher heute immer noch zu kaufen. Der Elektromotor schafft bei einem Stabmixer bis zu 20.000 Umdrehungen pro Minute und dadurch lassen sich Lebensmittel recht gut und auch einfach zerkleinern. Aber auch Sahne und Eiweiß kann mit einem guten Stabmixer sehr einfach und schnell aufgeschlagen werden. Auch wer gerne mal Eis selber machen möchte, kann dies einfach mit einem Stabmixer bzw. Pürierstab selber machen. Aufgrund der vielen Einsatzgebiete sollte ein Stabmixer daher zur Grundausstattung bei den Küchengeräten gehören.

Stabmixer Aufbau

Der Stabmixer an sich ist sehr handlich und sehr portabel. Der Stabmixer-Aufbau ist dabei immer gleich ausgeführt. Hier findet sich zu aller erst ein kleine Elektromotor, welcher mit bis zu 20.000 Umdrehungen arbeiten kann. Hier schlägt sich also eine höhere Leistung in Watt direkt in den Umdrehungszahlen nieder. Der Motor selber ist dabei im Griffstück unsichtbar untergebracht. Als nächstes Bauteil ist der Stabmixer-Griff zu nennen. Nur so lässt sich der Stabmixer auch wirklich gut bedienen und festhalten. Nun kommt der „Stab“ selber als Bauteil zum Zuge. Dieser Stab ist etwas länger ausgeführt, da hier ja auch in einer Schüssel gut gearbeitet werden soll. Unten sind dann die Klingen bzw. Messer verbaut. Nur damit können die Lebensmittel zerkleinert werden. Gute Stabmixer haben hier dann auch einen Spritzschutz verbaut. Zusätzlich lässt sich hier auch Zubehör wie Mixbecher, Kartoffelstampfer oder auch Schneebesennennen.

Stabmixer Material

Bei einem Stabmixer hängen Material und Qualität sehr eng zusammen. Im Allgemeinen lässt sich hier sagen, dass beim Stabmixer-Material Plastik oder Edelstahl zum Einsatz kommt. Der Griff ist bei einem Stabmixer sehr wichtig, da hier doch mit der Hand eine Menge Druck ausgeübt werden kann. Für hohe Qualität sollte der Griff daher aus Edelstahl sein, auch wenn die gefühlte Anfass-Qualität bei Kunststoff meist besser ist. Der Stab selber sollte immer aus Edelstahl ausgeführt sein. Denn der Stab muss sehr viel aushalten beim zerkleinern von Lebensmitteln. Es gibt allerdings auch Stabmixer, bei welchen der Stab selber in Plastik ausgeführt ist. Dies muss nicht zwangsläufig schlechter sein, doch als Laie sollte lieber Edelstahl verwendet werden. Die Messer bzw. Klingen sollten auch aus Edelstahl gefertigt sein. Als Beispielhaft sollte hier der ESGE 90550 Zauberstab Variante M 160 J*  genannt sein.

Stabmixer Farben

Heute spielt auch bei Küchengeräten Design und Aussehen eine recht große Rolle. Dies haben die Hersteller zum Glück erkannt und so gibt es mehr als nur die Farbe weiß zu kaufen. So kann ein Stabmixer auch mal Blau sein wie der Kenwood HB853 Stabmixer*. Der Clatronic SM 3577 Stabmixer* ist sogar in einem knalligen grün zu bekommen. Wer mehr die Farbe rot stehen sollte, schaut sich am besten mal den Russell Hobbs Desire 18986-56 3-in-1 Stabmixer* etwas näher an. Auch ein STabmixer in gelb ist möglich, wie der Sencor SHB 4366YL Stabmixer* eindrucksvoll zeigt.

Stabmixer Features

Nicht immer ist der teuerste Stabmixer auch der Beste und daher sollten die Stabmixer-Features hier untereinander genauer verglichen werden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass die einzelnen Teile Inder Spülmaschine gereinigt werden dürfen. Damit in der Küche beim Einsatz eines Stabmixers nichts durch die Gegend fliegt, sollte unbedingt ein Spritzschutz verbaut sein. Je nach Lebensmittel braucht der Stabmixer eine andere Umdrehungszahl und daher sollte eine Geschwindigkeitskontrolle vorhanden sein. Nicht jeder Stabmixer kann die Geschwindigkeit stufenlos einstellen und daher sollte mindestens einige Geschwindigkeitsstufen aus wählbar sein. Wer Geld sparen möchte, sollte auch den Lieferumfang der verschiedenen Modelle vergleichen, da man hier zukünftig weniger Zubehör zukaufen muss. Bei einem guten Stabmixer ist die Leistung bzw. Umdrehungszahl sehr wichtig und gute Geräte schaffen hier bis zu 20.000 Umdrehungen. Einige Stabmixer bieten eine sogenannte Turbotaste, wodurch sich die maximale Leistung mit nur einem Knopfdruck abrufen lässt. Der Stabmixer sollte gut in der Hand liegen und daher ist ein ergonomischer Griff eigentlich eine Grundvoraussetzung. Ein guter Stabmixer hat zudem einen leisen und vibrationsarmen Motor verbaut.

Stabmixer Anforderungen

Auch wenn ein Stabmixer immer irgendwie gleich aussieht, gibt es hier doch sehr entscheidende Unterschiede. Daher sollten vor dem Kauf einige Dinge näher in die eigene Kaufentscheidung einbezogen werden. In erster Linie sollte man sich im klaren sein, wie oft der Stabmixer eigentlich verwendet werden soll. Für eine hohe Nutzungshäufigkeit sollte die Einzelzeile daher in Edelstahl ausgeführt sein. Ein ergonomischer Griff sollte es in jedem Fall sein. Weiterhin sollte man sich Fragen, was für Lebensmittel mit dem Stabmixer bearbeitet werden sollen. Bei einer Nutzungsart für Eis und Nüsse braucht es auch entsprechend mehr Leistung. Wer in der Küche flexibel bleiben möchte, braucht ein geringes Gewicht und ein entsprechend langes Kabel. Auch die Stabmixer-Reinigung ist nicht zu unterschätzen. Einzelteile sollten Spülmaschinenfest sein und erleichternso die Reinigung. Weiterhin sollte auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen geprüft werden. Beim Stabmixer-Design spielt eher der eigene Geschmack eine Rolle. Auch der Preis ist hier natürlich bei vielen Kaufentscheidend, wobei der Preis erst zum Schluss in Betracht gezogen werden sollte.

Stabmixer Hersteller

Viele Hersteller von Haushaltsgeräten bieten heute Stabmixer an. Die Stabmixer gibt es daher in verschiedenen Preissegmenten, Qualitätsstufen und Ausstattungsmerkmalen. Anbieter von Stabmixern sind z.B. Braun*, Bosch, WMF, ESGE*, Kenwood, Philips, Moulinex, Russel Hobbs, Siemens*, Severin, Grundig, Clatronic, KitchenAid*, AEG und TZS First Austria. Hier lässt sich direkt sehen, welche große Auswahl an Stabmixern heute vorhanden ist.

Stabmixer Stiftung Warentest

Der TÜV Rheinland im Auftrag von BILD am SONNTAG hat einmal Stabmixer genauer unter die Lupe genommen. Hier hatte der Bosch MSM 7250 Stabmixer gewonnen. Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 06/2016 Stabmixer genau beleuchtet. Hier konnte der Bosch MSM 67170* alle anderen Geräte hinter sich lassen.

Stabmixer Anwendungsgebiete

Zur Grundausstattung jeder Küche gehört wohl heute der Stabmixer. Dies ist auch kein Wunder, da die Anwendungsgebiete hier doch relativ vielfältig sind. Wer ein Baby zu Hause hat, wird einen Stabmixer öfters einsetzen. So lässt sich gesunde und frische Babynahrung einfach selbst und schnell zubereiten. Zum Aufschlagen von Sahne oder Eiweiß kann als Aufsatz ein Schneebesen verwendet werden. Dies ist viel einfacher, als dies mit der Hand zu erledigen. Auch Schokolade, Nüsse und Eis sind für einen guten Stabmixer kein Problem. Weiterhin können mit einem Stabmixer gesunde Smoothies zubereitet werden. Smoothie-Rezepte gibt es wirklich sehr viele heute und diese sind nicht nur gesund, sondern auch lecker.

Blaubeer Milkshake zubereiten

Stabmixer reinigen

Hier muss direkt erwähnt werden, dass der Stabmixer nach jedem Einsatz gründlich gereinigt werden sollte. Bei guten Stabmixern lassen sich die Teile einzeln abnehmen und können in den Geschirrspüler zur Reinigung gegeben werden. Wenn die Teile nicht Spülmaschinenfest sein sollten, muss die Reinigung per Hand erfolgen. Hier hilft aber eine Schüssel mit warmen Wasser und etwas Spülmittel. Hier die Teile einfach einige Zeit einweichen, damit sich die Lebensmittelreste leichter lösen können. Danach einfach nur noch mit klarem und vor allem heißen Wasser abspülen und schon ist alles sauber. Damit alle Keime und Bakterien abgetötet werden, sollte das heiße Wasser mit einem Wasserkocher aufheizen, da hier mehr als 70 Grad Wassertemperatur nötig sind.

Stabmixer Vor- und Nachteile

Als Stabmixer-Vorteil ist die sehr handliche Größe zu nennen. Dadurch ist man sehr flexibel und auch zum verstauen wird wenig Platz benötigt. Schon für kleines Geld lassen sich gute Stabmixer finden und für jeden Anwendungsbereich ist ein entsprechendes Gerät zu haben. Als Stabmixer-Nachteil muss man nennen, dass nicht immer alle Lebensmittel damit ohne Probleme zerkleinert werden können und der Stabmixer dann an seine Grenzen kommt.

Beliebte Stabmixer

10,64 EURBestseller Nr. 1 Bosch MSM66110D Stabmixer 600 W, Edelstahl-Mixfuß, Mixbecher, weiß/dynamic blau
10,15 EURBestseller Nr. 2 Braun MQ 700 Soup Multiquick 7 Stabmixer (750 Watt) schwarz
Bestseller Nr. 3 Braun MQ 9005X Stabmixer

Letzte Aktualisierung am 19.08.2018 um 09:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API