Heute kann durch die moderne Technik fast jeder zu Hause sein eigenes Brot backen. Dafür braucht man nur einen guten Brotbackautomaten. Dabei muss noch nicht einmal der Teig selber aufwendig geknetet werden, denn auch dies übernimmt ein moderner Brotbackautomat. Es müssen nur die gesamten Zutaten zusammen getragen werden und dann einfach den Brotbackautomaten einschalten. Nach zwei bis drei Stunden ist dann das Brot fertig und ist dabei auch noch sehr günstig. Dies ist durch eine Schnellbackfunktion möglich. Für wirklich gute Backergebnisse und ein tolles Brot sollten aber bis zu 6 Stunden eingeplant werden. Worauf bei einem guten Brotbackautomat geachtet werden muss, wird nachfolgend einfach aufgezeigt.

Brotbackautomat Brotschneidemaschine Allesschneider

Panasonic SD-ZB2502Morphy Richards 48319Unold 8695
Modell Panasonic SD-ZB2502BXE Brotbackautomat Morphy Richards 48319EE Brotbackautomat, Premium plus UNOLD Brotbackautomat Backmeister Onyx, 600 W, 1kg Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 8695
Preis 217,01 EUR ab 94,03 EUR 75,99 EUR
Kundenwertung
Leistung 500 Watt 600 Watt 600 Watt
Größe der Backform normal normal normal
Brotgewicht bis 600 Gramm bis 900 Gramm bis 750 Gramm
Material Backform Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Backprogramme 10 19 12
Bräunungsgrade 3 5 3
umklappbare
Knethaken
nein ja nein
Marmeladenfunktion ja ja ja
Zeitwahlschalter ja ja ja
Innenraumbeleuchtung nein ja ja
Antihaftbeschichtung ja ja ja
glutenfreies Backen ja nein nein
Vorteile

timergesteuerter Rosinen-Nussverteiler

sehr gute Backergebnisse

timergesteuerter Rosinen-Nussverteiler

edles Design aus gebürstetem Aluminium

einfache Bedienung

gute Backergebnisse

echter Netzschalter

Zum Anbieter ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT ZUM ANGEBOT

Der Brotbackautomat

Der Geruch von frischen Brot ist überall bekannt und dies riecht ja auch immer so herrlich. Am liebsten würde man hier direkt solch ein frisch gebackenes Brot kaufen und aufessen. Vor allem Deutschland liegt ja in Sachen Brot sehr weit vorn und fast jeder Bundesbürger isst fast täglich eine von den unzähligen Brotsorten. Alleine im Jahr 2013 hat jeder Bundesbürger, rein statistisch gesehen, 82 Kilogramm Brot zu sich genommen. Obwohl so viele Menschen jeden Tag Brot essen, backen nur sehr wenige ihr eigenes frisches Brot und dies ist doch etwas verwunderlich. Heute ist selber Brot backen zu Hause aber kein Problem mehr, da viele bekannte Hersteller einen Brotbackautomaten anbieten. Mit nur wenigen und auch individuellen Zutaten kann damit jeder sein eigenes Brot backen.

Brotbackautomat Einsatzmöglichkeiten

Es gibt ja alleine in Deutschland unzählige Brotsorten und viele davon können mit einem guten Brotbackautomat selber in den eigenen vier Wänden hergestellt werden. So ist es kein Problem, Körnerbrot, Vollkornbrot, Weißbrot oder auch glutenfreies Brot selber zu backen. Mit einigen sinnvollen Zusatzprogrammen lässt sich auch ganz einfach mit einem Brotbackautomat Pizza- oder Brötchenteig herstellen. Manche Modelle können sogar Marmelade ganz einfach selber machen.

Brotbackautomat Funktion

Zum Brot selber backen muss man den Teig kneten, dann ruhen und gehen lassen und anschließend wird das Brot gebacken. Alle diese Schritte übernimmt heute ein guter Brotbackautomat. Eine Sache muss man hier aber doch noch selber machen: es müssen die Zutaten dazu im Supermarkt eingekauft werden und diese sind wirklich sehr günstig. Wer hier nicht viel Ahnung hat oder noch mehr Zeit sparen möchte, kann auch gerne zu einer fertigen Brotbackmischung greifen, denn auch das funktioniert. Die Zutaten kommen nun in den Brotbackautomaten und nun muss nur noch das gewünschte Backprogramm gewählt werden. Jetzt muss man nur noch fünf bis sechs Stunden warten und schon hat man selber ein frisch gebackenes Brot für sich und seine Familie geschaffen.

Brotbackautomat kaufen

Vor dem Kauf eines guten Brotbackautomaten sollte man allerdings über einige Sachen im klaren sein, da man ansonsten schnell den falschen Brotbackautomaten gekauft hat. Hier sollte man sich selber fragen, wie oft Brot gebacken werden soll, was für Brotsorten man selber bevorzugt, wie groß das Brot werden soll. Wer gerne ein großes Brot backen möchte, sollte unbedingt ein Brotautomaten mit zwei Rührhacken kaufen. Weiterhin sollte bei einem ordentlichen Brotbackautomaten die Bräunungsstufe einstellbar sein, da doch jeder seine eigenen Vorlieben hier hat. Auch die Zeit für eine ordentliche Reinigung sollte hier nicht unterschätzt werden.

Brotbackautomat Vor- und Nachteile

Natürlich lässt sich Brot auch selber im Backofen backen. Allerdings kostet diese Variante sehr viel Zeit und die spricht dann doch wieder für einen Brotbackautomaten. Das selbstgebackene Brot wird dabei auch noch ziemlich günstig hergestellt und kann damit die Haushaltskasse schonen. Sogar ein glutenfreies Brot ist mit einem Brotbackautomaten kein Problem mit den richtigen zutaten. Als Nachteil muss man den Preis für die Anschaffung nennen, da hiervon doch recht viele Interessenten abgeschreckt werden. Spitzengeräte können hier schnell an die 200 Euro kosten. Doch schon im mittleren Preissegment von 80 bis 100 Euro findet man heute viele gute Brotbackautomaten.

Brot selber backen

Brotbackautomat Brot backen

Brot selber backen ist mit einem Brotbackautomat gar nicht so schwer. Am Anfang kommen alle flüssigen Zutaten wie Wasser und Teig in die Backform. Jetzt kommen Mehl und Hefe erst dazu. Nun einfach das passende Backprogramm wählen und schon legt der Brotbackautomat los. Der Brotautomat knetet nun die Zutaten zu einem ordentlichen Teig zusammen und legt dann eine Ruhepause ein, damit der Teig richtig aufgehen kann. Wer ein Mehrkornbrot oder Körnerbrot möchte, wird nun durch einen Signalton aufgefordert, diese Körner in den Teig zu geben. Hier also vorher doch einmal die Bedienungsanleitung durch lesen. Wenn der Brotbackautomat fertig ist, kann nun die Backform entnommen werden. Jetzt muss das frische Brot nur noch abkühlen und schon ist man fertig.

Brotbackautomat Teig

Mit einem guten Brotbackautomaten kann man aber nicht nur Brot selber machen. So lässt sich je nach Model auch einfach nur guter Teig für Pizza, Stollen oder Brötchen herstellen. Einige Modelle können sogar Marmelade selber kochen und so ist der feine Brotaufstrich in circa einer Stunde fertig.

Brotbackautomat Brot-Typen

Das Grundrezept von Brot ist an und für sich immer gleich gehalten. Zu den Grundzutaten gehören daher immer Mehl, Wasser, Hefe (Backpulver geht auch), Sauerteig und Salz. Wer mit frischer Hefe backen möchte, muss diese erst in lauwarmen Wasser gut auflösen. Bei der sogenannten Trockenhefe braucht man diesen Schritt allerdings nicht zu machen. Dies kommt nun in die Backform und dann die festen Zutaten hinein geben. Nun den Brotbackautomaten im richtigen Programm laufen lassen und schon wird das Brot automatisch hergestellt werden. Auch ein Brot backen ohne Hefe ist möglich. Hierfür braucht es dann Backpulver als Ersatz für die Hefe. Damit nun das  selbstgebackene Brot schön goldgelb wird, sollte man einige Eier hinzugeben. Für Pizzateig sollte etwas Öl hinzu gegeben werden, da so der Teig geschmeidiger wird und nicht so schnell reißt. Auch backen von Dinkelbrot ist mit einem Brotbackautomaten möglich. Im Dinkelbrot sind viele wichtige Aminosäuren enthalten und auch hochwertiges Klebeeiwieß sorgt für ein sehr schönes Backergebnis.

Panasonic Brotbackautomat SD-ZB2502

Sauerteig selber herstellen

Für viele Brotsorten braucht es einen guten Sauerteig. Die Herstellung ist dabei gar nicht so schwer und kann einfach zu Hause selber gemacht werden. Als Grundzutaten braucht es hier einfach nur Mehl und Wasser. Für den Anfang reichen 100 Gramm mehl und 100 Milliliter Wasser. Wasser und Mehl ordentlich miteinander vermengen und danach alles 4 Tage ruhen lassen. Dabei am zweiten Tag wieder 50 Gramm mehl und 50 Milliliter Wasser hinzugeben. Dies sollte nun 4 tage lang wiederholt werden, bis 300 Gramm mehl erreicht worden. Nun den teig weiter ruhen lassen und am sechsten tag sollte der Sauerteig dann fertig sein. Auf diese Weise kann der Sauerteig immer wieder „angefüttert“ werden und kann im Kühlschrank so eine ganz lange Zeit vorrätig gehalten werden.

Brotbackautomat glutenfreies Brot

Immer mehr Menschen reagieren heute leider allergisch auf Gluten und daher kann man heute aber auch ein glutenfreies Brot mit einem Brotbackautomaten selber backen. Damit dies auch wirklich gelingen kann, muss der Brotbackautomat erst richtig eingestellt werden, da hier das Klebeeiweiß fehlt. Einige Geräte haben aber auch ein spezielles Programm dafür und vor allem bei den Herstellern Unold und Panasonic sind solche speziellen Brotbackautomaten zu finden. Die Backform sollte dabei mindestens 1.000 Gramm fassen können und auch die Qualität der Beschichtung ist gerade hier überaus wichtig. Billige Beschichtungen nutzen sich leider viel zu schnell ab.

Brotbackautomat Backprogramme

Die Backprogramme können sich je nach Modell und Hersteller voneinander unterscheiden. Je mehr Programme der Brotbackautomaten vorweisen kann, umso flexibler ist man beim Brot selber backen. Richtig gute Brotbackautomaten haben bis zu 15 Backprogramme zu bieten. So ist für Anfänger und Fortgeschrittene etwas dabei. Wer es mal eilig hat, sollte ein Brotbackautomat mit Schnellbackfunktion in Betracht ziehen. Das i-Tüpfelchen ist dann noch ein Programm zur Herstellung von Marmelade.

Brotbackautomat Brotgewicht

Was bei einem Kühlschrank der Nutzinhalt ist, so wird bei einem Brotbackautomat das maximale Gewicht der Brote angegeben. Bis zu einem Gewicht von 1,5 Kilogramm können große Brotautomaten aufnehmen. Familien sollten daher immer ein großes Brotgewicht wählen.

Brotbackautomat Knethaken

Damit der Brotbackautomat auch arbeiten kann, braucht er mindestens einen Knethaken. Bei günstigen Modellen bleibt das Rührwerk während des Backens im Teig und dies ist nicht so gut für die Brot-Qualität. Ein abnehmbares Knetwerk ist hier in jedem Fall die bessere Lösung. Richtig gute Brotbackautomaten besitzen ein Rührwerk, welches sich automatisch beim Brot backen zur Seite klappt. Für große Mengen Teig sollten es sogar zwei Knethaken sein. Nach dem backen das Knetwerk abnehmen und direkt sauber machen.

Brotbackautomat Stiftung Warentest

Bereits in der Ausgabe 03/2005 hat die Stiftung Warentest insgesamt 16 Brotbackautomaten genauer unter die Lupe genommen. Der ausführliche Test zeigte, das es den perfekten Allrounder nicht gibt und jeder Brotbackautomat seine eigenen Stärken und auch Schwächen hat. Hier sollte man vorher genau schauen, was wirklich für Brot mit dem neuen Brotbackautomaten selber gebacken werden soll. Vom Geschmack her konnten die meisten getesteten Modelle durchaus überzeugen. Brot im Brotautomaten selber zu machen senkt im Vergleich zu einem Backofen den Stromverbrauch enorm. Weiterhin wurde festgestellt, dass günstige Modelle nicht immer die beste Wahl sind und man nicht lange Freude daran haben wird.

Beliebte Brotbackautomaten

Panasonic SD-ZB2502BXE Brotbackautomat
227 Bewertungen
Panasonic SD-ZB2502BXE Brotbackautomat*
  • 10 Programme inkl. Funktion für 100% Roggenbrot und glutenfreies Brot
  • Timergesteuerter Rosinen-Nussverteiler
  • 3 Brotgrößen, 3 Bräunungsgrade
  • Lieferumfang: Panasonic SD-ZB2502BXE Brotbackautomat
55,96 EUR
Morphy Richards 48319EE Brotbackautomat, Premium plus
156 Bewertungen
Morphy Richards 48319EE Brotbackautomat, Premium plus*
  • 19 Programme (5 einstellbare Bräunungsgrade, 2 personalisierte Programme, Schnellback-Programm, inkl. Marmelade), umklappbarer Knethaken
  • 3 Brotgrößen (450g / 680g / 900g)
  • Leistung 600 Watt, Zeitvorwahl (bis zu 12 Stunden), Innenbeleuchtung
  • Zutaten-Einstreuer, digitales Display, Sichtfenster
  • Kabelaufwicklung, Messbecher
39,00 EUR
UNOLD Brotbackautomat Backmeister Onyx, 600 W, 1kg Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 8695
856 Bewertungen
UNOLD Brotbackautomat Backmeister Onyx, 600 W, 1kg Brotgewicht, Keramik-Beschichtung, 8695*
  • 12 gespeicherte Programme+ 1 Eigenprogramm
  • Automatische Warmhaltestufe
  • Zahnriemen-Antrieb
  • Großes Sichtfenster
  • Bedienungsfreundliches Display mit LCD-Anzeige und Soft-Touch-Bedienelementen

Letzte Aktualisierung am 12.11.2018 um 19:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API