Anstandsregeln für die Toilette

Jeder hat das schon erlebt: Sie sind auf der Arbeit, müssen auf Toilette und begegnen dort einem Vorgesetzten. Eine derartige Situation kann schnell unangenehm werden. Das muss aber nicht sein – wenn Sie wissen, wie Sie sich verhalten sollten.

1. Das stille Örtchen ist ein stilles Örtchen

Manchmal haben Sie vielleicht das Gefühl, Sie müssten ein vermeintlich peinliches Schweigen durch Small Talk unterbrechen. Was im Fahrstuhl völlig in Ordnung ist, ist auf dem Klo aber unangebracht. Insbesondere, wenn Sie oder Ihr unfreiwillige Gesprächspartner gerade ein Geschäft verrichten.

Unter Umständen können Sie sich auch vorsichtig an ein Gespräch herantasten. Sie könnten zum Beispiel ganz unverfänglich fragen, wie es der anderen Person geht. Fällt die Antwort kurz und knapp aus, lassen Sie das Gespräch schnellstmöglich im Sande verlaufen.

Aber was, wenn Sie auf Toilette gegen Ihren Willen angesprochen werden? Natürlich könnten Sie hier auch knapp antworten. Eleganter ist jedoch die höfliche Frage, ob man das Gespräch draußen oder zu einem späteren Zeitpunkt fortführen könne.

Bei Frauen hingegen verhalten sich Gespräche auf dem Klo häufig etwas anders. Sie gehen manchmal zu zweit auf die Toilette, um sich dort über neuen Klatsch und Tratsch auszutauschen. Auf das Lästern über Kolleginnen oder der Austausch von Geheimnissen sollte aber verzichtet werden. Man kann schließlich nie wissen, wer sich noch im Toilettenraum befindet oder gerade zur Tür herein kommt…

2. Sonderfall Waschbecken

Die Ausnahme der Regel ist das Waschbecken aus. Hier sollte auf jeden Fall gegrüßt werden, ein bisschen Small Talk ist auch absolut in Ordnung.

Aber ob auf dem Porzellanthron oder beim Hände waschen – Hierarchien in Ihrem Unternehmen verlieren hier nicht ihre Gültigkeit. Ist jemand von höherem Rang mit Ihnen im Toilettenraum, warten Sie dessen Reaktion ab und reagieren Sie entsprechend. Fängt er ein Gespräch an, unterhalten Sie sich, wenn nicht, dann eben nicht.

3. Tragen Sie Scheuklappen

Dieser Ratschlag gilt für die Herren: Am Pissoir sollten Sie keinen Blickkontakt mit der Person neben Ihnen suchen. Und so neugierig Sie auch sein mögen, auch ein kurzer Blick auf das Gemächt anderer ist tabu.

4. Halten Sie Abstand

Auch folgender Hinweis richtet sich primär an das „starke Geschlecht“. Sie öffnen die Klotür, stellen fest, dass von fünf Pissoirs die beiden äußeren belegt sind. Welches werden Sie wählen? Natürlich das in der Mitte.

Auf Toilette gilt: Haben Sie die Möglichkeit, Abstand zu halten, dann tun Sie das. Jeder Mensch hat seine eigene, individuelle Distanzzone. Dies ist der bevorzugte Abstand zu einer anderen – insbesondere einer fremden – Person. Gerade bei einer so intimen Angelegenheit wie dem Gang auf die Toilette möchten die meisten Menschen eine möglichst große Distanz zu den „Mit-Toilettengängern“ haben. Körperkontakt jeglicher Art sollte unbedingt vermieden werden.

5. Was tun bei schüchterner Blase

Manche Menschen leiden unter einer schüchternen Blase. Befindet sich noch jemand im Raum, haben sie Schwierigkeiten mit dem Wasserlassen. Das kommt Ihnen bekannt vor? Wenn Sie das nächste Mal auf Toilette gehen wollen, dort aber schon jemand ist, tun Sie doch einfach so, als würden Sie sich nur die Hände waschen wollen. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie dann erneut Ihr Glück versuchen.

6. Gähnende Leere am Klopapierhalter

Das kennen Sie bestimmt: Sie wollen zum Klopapier greifen, doch dort hängt nur eine leere Rolle. Befindet sich noch jemand im Raum, erklären Sie Ihre Situation und bitten Sie ruhig und höflich nach Klopapier. Vielleicht haben Sie ja auch noch ein Taschentuch in der Hosentasche.

7. Peinliche Zwischenfälle mit Humor nehmen

Fast jeder hat in seinem Leben schon mal eine peinliche Situation im Toilettenraum erlebt. Eine versehentlich nicht abgeschlossene Kabinentür, Darmgeräusche, spritzendes Wasser aus dem Hahn – bestimmt haben Sie auch so eine Geschichte auf Lager, über die Sie im Nachhinein lachen können.

Wenn Ihnen also etwas Unangenehmes passiert, müssen Sie nicht direkt vor Scham im Boden versinken. Nehmen Sie es sportlich, gegebenenfalls – beachten Sie hierfür oben aufgeführte Regeln – können Sie auch einen kleinen Witz darüber machen.

Toilette verstopft, was hilft?

Viele von uns haben es schon einmal erlebt: Toilette verstopft! Was tun? Die Verstopfung einer Toilette braucht nun wirklich keiner und es stellt sich die Frage: Was hilft jetzt wirklich? Damit Wasser nicht zur Toilette zurück laufen kann, ist das Abflussrohr in U-Form ausgeführt. Leider hat diese Bauweise auch den Nachteil, dass sich die Toilette genau hier verstopfen kann. Zur Beseitigung der Verstopfung einer Toilette gibt es mehrere Lösungsansätze. Was wirklich hilft bei der Verstopfung einer Toilette, klärt dieser Artikel.

Klo leicht verstopft

Nicht immer liegt eine große Verstopfung vor und das Spülwasser fließt nur langsam ab. Hier kann es helfen, wenn noch mehrmals nachgespült wird. In solch einem Fall übet das zusätzliche Wasser einfach zusätzlichen Druck auf die Verstopfung aus und diese kann sich dann eventuell von alleine wieder lösen.

Wenn das normale Spülwasser nicht wirklich helfen sollte, kann man es auch einmal mit heißem Wasser probieren. Dafür einfach im Wasserkocher heißes Wasser zubereiten und in einen Eimer geben. Dies jetzt noch 2 bis 3 Minuten abkühlen lassen und dann einfach in die verstopfte Toilette geben. Natürlich nur so viel hineinschütten, damit nichts überläuft. Wenn das Wasser langsam abläuft, hier etwas heißes Wasser nachgießen.

Ballonförmige Saugglocke

Um das heiße Wasser zusätzlich zu unterstützen, kann eine Saugglocke weiter helfen. Dadurch kann effektiv und vor allem einfach ein Wassersog erzeugt werden. Durch den kräftigen Wassersog lösen sich viele kleinere Verstopfungen von ganz alleine auf. Der Gesundheit zuliebe sollten immer Schutzhandschuhe getragen werden, damit keine Keime oder Bakterien direkt Hautkontakt bekommen. Wie eine Toilette richtig geputzt wird, zeigt dieser Artikel auf. Die allseits beliebte Klobürste sollte nicht eingesetzt werden. meist macht man es noch sehr viel schlimemr dadurch, als es eigentlich ist.

Organische Verstopfungen

In vielen Fällen wird die Toilette von organischen Stoffen, wie z.B. Haaren, verstopft. Im Handel gibt es für solche Fälle etliche chemische Reiniger und diese sollten wirklich das letzte Mittel zu Hause darstellen. Solche chemischen Rohrreiniger sind meist ätzend und stellen eine nicht zu unterschätzende Gefahrenquelle im Haushalt dar.

Als Hausmittel kann hier Backpulver und Essig sehr gute Arbeit leisten. Hier einfach ein normales Päckchen Backpulver in die Toilette geben und anschließend handelsübliches Essig hinterher gießen. Durch die Reaktion von Essig und Backpulver werden viele organische Stoffe, wie Haare, einfach zersetzt. Hier braucht es allerdings etwas Geduld und das Ganze sollte dreimal wiederholt werden. Zwischen den einzelnen Behandlungen mit diesem Hausmittel bitte bis zu eine Stunde immer warten und wirken lassen.

Erst wenn dieses Hausmittel nicht funktionieren sollte, kann man zu chemischen Reinigern greifen. Hier bitte unbedingt die Anwendungshinweise der Hersteller beachten, damit auch wirklich beim Umgang mit Rohrfrei nichts passieren kann. Zu viel davon bitte auch nicht benutzen, da die Reinigung des Wassers im Klärwerk sehr viel zeit und Energie in Anspruch nimmt und daher eine hohe Umweltbelastung darstellt.

Toilette mit Draht reinigen

Die oben aufgeführten Maßnahmen helfen natürlich nicht, wenn ein fester Gegenstand die Toilette verstopft haben sollte. Hier kann man sich auch erst mal selber behelfen und einen alten, stabilen Draht in L-Form biegen. Ein alter Draht-Kleiderbügel funktioniert wahrscheinlich auch. Nun den längeren Teil des Drahtes in die Toilette einführen. Im nächsten Schritt den Draht hin und her bewegen, bis man den Gegenstand erfassen kann. Wenn alles gut läuft, bekommt man den festen Gegenstand dadurch wieder raus. Wenn nichts helfen sollte, bleibt leider nur der Anruf bei einem Fachmann übrig.

Home Deluxe Maui

Viele Menschen gehen heute regelmäßig in eine Sauna und tun auch so etwas für die eigene Gesundheit. Natürlich ist es auch für viele Verbraucher ein Traum, wenn die Saune zu Hause in den eigenen vier Wänden stehen würde. Hier kann eine Infrarot-Sauna durch eine sinnvolle Entscheidung sein. Solch eine Infrarot-Sauna für zu Hause ist die Home Deluxe Maui. Diese Sauna ist schon gut ausgestattet und braucht zum Glück keine extra Umbauten im Haus, da die technischen Voraussetzungen normalerweise schon gegeben sind. 

Home Deluxe | Infrarotkabine | Maui | inkl. vielen Extras und komplettem Zubehör*

Die Home Deluxe Maui Infrarotsauna ist für den Innenbereich gedacht und kann daher nicht im Freiem aufgestellt werden. Beim Anblick dieser schönen Sauna fällt einem unweigerlich die große Glasfront ins Auge. Dies ist auch ein kleiner Trick des Herstellers, da sich keiner bei solchen Glasfronten im Inneren gleich eingeengt fühlt. Die Home Deluxe Maui* ist mit den Abmessungen 150x150x190 cm angegeben und braucht so nicht wirklich viel Grundfläche zum sicheren Betrieb. Diese Größe ist somit ausreichend für zwei Personen.

Damit es in der Home Deluxe Maui* Inrarot-Sauna auch wirklich warm wird, sind insgesamt neun Hochleistungs-Infrarotstrahler verbaut. Diese sollen zusammen eine Leistung von 2.800 Watt erreichen. Schön ist hier vor allem, dass kein Starkstromanschluss gebraucht wird und somit diese Sauna in jedem Haus einfach betrieben werden kann. Die Infrarotstrahler befinden sich im Rücken-, Waden-, Sitz- und Bodenbereich. So sollte sich die Wärme schön gleichmäßig verteilen.

Die Ausstattung der Home Deluxe Maui Infrarot-Sauna* liest sich sehr gut. So ist ein Display verbaut, von welchem die Funktionen wie Temperatur und Licht einfach gesteuert werden können. Auch die eigentliche Heiz-Zeit kann hier individuell eingestellt werden. Zusätzlich ist sogar ein Radio mit zwei Lautsprechern verbaut und dies kann sogar MP3-Dateien von einem USB-Stick oder auch einer SD-Karte abspielen. Über die verbaute Beleuchtung kann sogar eine Funktion füer eine Farblicht-Therapie aktiviert werden. Das Holz der Home Deluxe Maui ist von der kanadischen Helmlocktanne.

Amica VKS 15405

Bei dem Amica VKS 15405 handelt es sich um einen reinen Kühlschrank und somit ist kein Gefrierfach hier integriert. Diese Kühlschrank-Größe eignet sich so für zwei bis drei Personenhaushalte. Der Nutzinhalt wird vom Hersteller mit 186 Litern angegeben. Im Inneren des Amica VKS 15405 Kühlschrank sind insgesamt fünf Abstellflächen integriert, welche natürlich aus Sicherheitsglas gefertigt sind. 

Amica VKS 15405 Kühlschrank / A++ / 125,2 cm Höhe / 95 kWh/Jahr / 186 L Kühlteil [Energieklasse A++]*

Der Amica VKS 15405* ist recht schmal gebaut und geht dabei in die Höhe. Die Abmessungen sind mit 59,7×54,6×125,2 cm angegeben. Durch diese Bauweise braucht dieser Kühlschrank nicht viel Grundfläche und passt so auch in kleinere Nischen und Ecken. Standardmäßig ist der Türanschlag auf der rechten Seite angebracht und kann auch beim Amica VKS 15405 bei Bedarf leicht auf die linke Seite gewechselt werden. Damit der Kühlschrank auch später wirklich gerade steht, sind zwei Standfüße in der Höhe einstellbar.

Die Abstellflächen, insgesamt fünf, sind auch hier aus Sicherheitsglas angefertigt, damit nicht passieren kann. Vier dieser Abstellfächen können dabei in der Höhe variiert werden. Zusätzlich sind hier vier Ablagen in der Kühlschranktür vorhanden und so lässt sich doch einiges im Amica VKS 15405* Kühlschrank unterbringen.

Der Energiebedarf des Amica VKS 15405 wird mit 95 kWh angegeben, was hier einer Energieeffizienzklasse A++ entspricht. Dies ist schon ein wirklich guter Wert, vor allem, wenn der Anschaffungspreis in Relation gesetzt wird. Der Geräuschpegel ist mit 40 dB angegeben, was aber nur Durchschnitt ist und somit kann der Kühlkompressor hörbar sein.

Für eine kleine Familie ist der Amica VKS 15405 Kühlschrank* durchaus einen Blick wert. Für den günstigen Preis gibt es einen gut ausgestatteten Kühlschrank mit einem geringen Energieverbrauch. Ein Gefrierfach ist hier allerdings nicht enthalten, was vor dem Kauf noch berücksichtigt werden sollte.